Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus/Dingelsdorf im Jahreskreis 2012

Einer der Höhepunkte im Jahreskreis unserer Pfarrgemeinde ist das alljährlich Anfang Dezember zu Ehren unseres Kirchenpatrons gefeierte Sankt Nikolaus Patrozinium. Der Festgottesdienst mit musikalischer Gestaltung durch den Litzelstetter Kirchenchor und unter Einbeziehung der Kinderkirche war auch im vergangenen Jahr gut besucht.
Auch der Einladung zum anschließenden Frühschoppen im Pfarrheim sind zahlreiche Gottesdienstbesucher, darunter auch einige aus unserer Seelsorgeeinheit gerne gefolgt.
Zum Festnachmittag bei Kaffee und Kuchen kam auch Sankt Nikolaus persönlich zu Besuch ins Pfarrheim und erfreute alle Besucher, insbesondere aber alle anwesenden Kinder. Die Kinderkirche brachte ihm zum Dank einige Darbietungen entgegen. Traditionell gab es auch eine Tombola, deren Reinerlös Missionar Wilhelm Stader für seine Missionsarbeit in Brasilien gespendet wurde, in der er nun schon über 33 Jahre tätig ist.

Viel Freude bereitet uns die „Kinderkirche“, die von engagierten Eltern begleitet, nun schon über vier Jahre besteht und jeden 2. Sonntag im Monat parallel zum Sonntagsgottesdienst im Pfarrheim  einen eigenen von den Eltern gestalteten kindgerechten Gottesdienst feiert. Herzlichen Dank an alle mitwirkenden Kinder und  insbesondere den begleitenden Eltern.

Unser Kindergarten ist derzeit, bedingt durch das Angebot von  Krippenplätzen (für Kinder unter 3 Jahren) voll ausgelastet und an der Kapazitätsgrenze, speziell bei den Angeboten zum Mittagessen, angelangt. Hier muss mittelfristig über geeignete Erweiterungsmöglichkeiten nachgedacht werden.
Im Frühjahr konnte der Außenbereich des Kindergartens durch eine großzügige Geländeüberlassung der Familie Huber, bei der wir uns hierfür auch ganz herzlich bedanken möchten, erheblich vergrößert werden. In diesem Zusammenhang wurde der Außenbereich auch umgestaltet und mit neuen Spielgeräten ausgerüstet.
Auf dem Dach des Kindergartens wurde zudem eine Photovoltaikanlage installiert, die Anfang des Jahres in Betrieb genommen wurde und seither einen wertvollen Beitrag zur regenerativen Energiegewinnung leistet.

Voller Sorge um den Gesundheitszustand unseres Pfarrers Bernd Zimmermann beobachteten wir dessen Krankenhaus- und anschließenden Kuraufenthalt und sind froh darüber, dass er  die ganzen Strapazen den Umständen entsprechend einigermaßen gut überstanden hat. Unsere besten Genesungswünsche begleiten Ihn auch zukünftig, verbunden mit dem Wunsch nach  unbedingt erforderlicher persönlicher Rücksichtnahme auf seine Gesundheit bei seinem Wirken als Leiter unserer Seelsorgeeinheit.

Von einigermaßen schönem Wetter begleitet war die diesjährige Flurprozession an Christi Himmelfahrt zur Heilig Kreuz Kapelle in Oberdorf. Dorthin zogen auch gleichzeitig die Teilnehmer aus Litzelstetten und Dettingen. Der gemeinsame Gottesdienst unserer Seelsorgeeinheit war wiederum Höhepunkt des Festes, das mit einem gemütlichen Frühschoppen mit dem Musikverein Dingelsdorf auf dem Kirchenvorplatz ausklang.

Die gemeinsame Feier des Fronleichnamsfestes unserer Seelsorgeeinheit fand in diesem Jahr turnusgemäß in Litzelstetten statt. Eine große Besucherschar sowie die von den einzelnen Pfarreien Litzelstetten, Dettingen/Wallhausen und Dingelsdorf schön gestalteten Altäre und Blumenteppiche auf dem Prozessionsweg durch das Dorf zeugen von einer guten Gemeinschaft in unserer Seelsorgeeinheit.
Neben den regelmäßig am letzten Sonntag eines jeden Monats in der Heilig Kreuz-Kapelle in Oberdorf stattfindenden Sonntagsgottesdiensten ist das dortige Patrozinium im September ein besonders gern besuchtes Fest in unserer Seelsorgeeinheit. Auch hier ist  der Litzelstetter Kirchenchor unter der bewährten Leitung von Frau Andrea Heizmann, in dem ja bekanntlich auch einige Dingelsdorfer und Oberdorfer Sängerinnen und Sänger mitwirken, immer ein gern gesehener, beziehungsweise gehörter Gast.
Zum Schluss des Festgottesdienstes wurde Heinrich Fuchs für seine mittlerweile 40-jährige Tätigkeit als Mesner an seinem „Arbeitsplatz“ in der Oberdorfer Kirche geehrt und für seine ehrenamtlich, stets gern und mit viel Leidenschaft  erbrachten Mesnerdienste durch den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden und auch durch Pfarrer Werner Florian gedankt.
Die offizielle Ehrung durch die Pfarrgemeinde und durch den Mesnerverband wird jedoch erst am  9. Dezember 2012 im Rahmen des Festnachmittags am Sankt Nikolaus-Patrozinium im Pfarrheim in Dingelsdorf stattfinden.
Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Besucher zu einem Stehempfang auf den Kirchenvorplatz eingeladen, wo bei Süßmost und Zwiebelkuchen die Möglichkeit zum Kennenlernen und Gespräch gegeben war.

Schon eine lange Tradition hat der Laternenumzug an Sankt Martin, der von unserem Pfarrgemeinderat organisiert und durchgeführt wird. Viele Kinder, teilweise auch aus unseren Nachbargemeinden, begleitet durch ihre Eltern und Großeltern, ziehen dabei bei Einbruch der Dunkelheit mit ihren bunten Laternen, angeführt von Sankt Martin auf einem Pferd und musikalisch begleitet durch die Jugendkapelle des Musikvereins Dingelsdorf singend  durch das Dorf bis in die Thingolthalle. Dort wird auf der Bühne ein Martinsspiel aufgeführt und nach der darauf folgenden Verlosung von Martinsgänsen für die erwachsenen Teilnehmer erhalten abschließend alle Kinder eine „Martinsbrezel“ und  einen Kinderpunsch. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Mithelfenden dieser Veranstaltung, insbesondere an Frau Christa Steen (langjährige Leitung Bühnenspiel), Frau Irmgard Henssler (Sankt Martin auf dem Pferd), der Jungmusik, sowie der Jugendfeuerwehr für die Sicherung des Umzugsweges.

In diesem Jahr (dem Jahr des Glaubens) hatte sich der Pfarrgemeinderat und auch der Gemeinsame Ausschuss unserer Seelsorgeeinheit zusätzlich zu seinen üblichen Aufgaben mit dem vom Erzbischof angestoßenen Dialogprozess zu befassen. Auf Initiative des Litzelstetter Pfarrgemeinderates gab es im 4. Mai und am 11. Oktober moderierte Gesprächsabende zum Thema „Lebendige Kirche jetzt“, dem sich auch Teilnehmer aus Dettingen/Wallhausen und Dingelsdorf, insbesondere aus deren Pfarr­gemeinderäten, angeschlossen haben. In Arbeitsgruppen sollte dabei überlegt werden, mit welchen Ideen, Wünschen und  Aktivitäten gemeinsam zum Gelingen einer „Lebendigen Kirche“ beigetragen werden kann. Die Gesprächsabende werden auch im kommenden Jahr noch ihre Fortsetzung finden. Das Ergebnis dieser gemeinsamen Arbeit soll nach der Vorstellung in den einzelnen Pfarrgemeinden mit deren Einverständnis an den Erzbischof mitgeteilt und später im Internet abrufbar sein.  
Mit dem dazu passenden Thema „Wie sieht Kirche aus, bei uns im Dorf, in Freiburg, in Rom?“ befassen wir uns derzeit auch in Gesprächen und Diskussionen innerhalb unseres Pfarrgemeinderates und suchen dazu nach Erklärungen sowie Ideen und Möglichkeiten zu Verbesserungen der gegenwärtigen Situation. Diese Überlegungen werden uns auch ins kommende Jahr hinein begleiten.
 
Am 19. Januar 2013 ist für die Pfarrgemeinderäte unserer Seelsorgeeinheit sowie alle interessierten Mitglieder unserer Pfarreien ein Besinnungstag im Gemeindehaus in Litzelstetten mit dem Ziel der Glaubensfindung und -vertiefung vorgesehen, zu dem noch separat eingeladen wird. Dazu würden wir uns eine rege Teilnahme auch aus unserer Pfarrgemeinde wünschen.

Zum Schluss danke ich von ganzem Herzen allen, die sich auch in diesem Jahr zum Wohle unserer Pfarrgemeinde, oft auch im verborgenen, eingesetzt und engagiert haben.

Ich wünsche Ihnen jetzt schon ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr.

Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus Dingelsdorf/Oberdorf
Eugen Kaibach