Zum Gedenken an Pfarrer i. R. Wilhelm Speicher








geb. 30.04.1919
gest. 09.09.2011


Wilhelm Speicher entstammt einer Bergmannsfamilie aus Püttlingen-Saar.
Geboren am 30. April 1919, als 11. von 13 Kindern, besuchte er nach der Volksschule das Hum.-Miss.-Gymnasium zu St. Wendel. Anschließend 5 ½ Jahre Kriegsdienst in Polen, Frankreich, Russland und Italien.

Nach kurzer Gefangenschaft zwei Jahre Ausbildung in Stuttgart und Paris, dann als freischaffender Künstler tätig.

Es folgten von
1949 – 55 philos. und theolog. Studium in Trier mit Priesterweihe
1955 – 59 Kaplan in Neunkirchen Haus Furpach, Kohlhof
1959 – 72 Vikar und Pfarrer in Sitterswald
1972 – 87 Pfarrer in Thailen-Weierweiler
1981 – 87 ebenso in Rappweiler-Mitlosheim
Ende 1987 Ruhestandspfarrer - tätig in Dingelsdorf und Dettingen

Daneben Bibelabende, die in Holzschnitten und Acrylgemälden künstlerische Gestaltung fanden.

Möge der Herr seiner Mühe
Lohn und Ehre sein.


Wilhelm Speicher
Pfarrer i.R.

Vom Jahr 1987 bis zum Jahr 2008 wohnte er als Pensionär im Pfarrhaus Dingelsdorf und wirkte als Seelsorger mit großem Einsatz segensreich in den Konstanzer Bodanrückgemeinden mit.

Hierfür sagen wir ihm ein herzliches Vergelt's Gott. Sein Wirken stand im Dienst der christlichen Botschaft als eifriger Priester und Künstler sowie in der heilenden Fürsorge an den Menschen.

Das Seelenamt fand am Freitag, den 16. September 2011 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus Konstanz-Dingelsdorf statt.

Anschließend war die Beerdigung auf dem Priesterfriedhof Dingelsdorf.

Für die Pfarrgemeinde
Bernd Zimmermann, Pfarrer und Leiter der Konstanzer
Seelsorgeeinheit
Eugen Kaibach, Pfarrgemeinderatsvorsitzender von St.
Nikolaus Dingelsdorf