Herr Hanusch, der neue Leiter des Kindergartens und der Spielgruppe

Mike HanuschMein Name ist Mike Hanusch, ich bin Jahrgang 1975 und leite seit Sommer 2011 den katholischen Kindergarten St. Peter und Paul in Litzelstetten.

Kinder sind keine „kleinen Erwachsenen“ und keine unselbstständigen Wesen. Kinder sind Forscher und Experten in eigener Sache. Sie entdecken und konstruieren sich ihre Welt, ganz dem individuellen Bedürfnissen und Entwicklungsstand entsprechend. Wir Erwachsenen müssen Ihnen die Möglichkeiten schaffen, zu reifen. Dazu benötigen Kinder Liebe, Geborgenheit, Vertrauen und eine Umgebung, in der sie sich ausprobieren, den Dingen auf den Grund gehen, sich zurückziehen können. Nachdem meine Vorgängerinnen bereits damit begonnen haben, das Konzept des Kindergartens umzugestalten, möchte ich diesen Prozess fortsetzen und erweitern, indem wir den Kindern (Lern)umgebungen schaffen, die nach ihren Themen gestaltet und dementsprechend wandelbar sind. Der Rollenspielbereich zeigt sich mal als typischer „deutscher Haushalt“, dann als Beduinen-Zelt oder sogar als Zirkus-Manege. Der Naturwissenschaftsbereich wird mal zur Raumstation ISS, mal zur Dino-Ausgrabungsstätte oder zur Wasserforschungsstation. Die Themen der Kinder sind unsere Themen. „Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ (Maria Montessori).

Ein Kind lernt nicht nur von uns Erwachsenen, ein Kind lernt vor allem auch mit und von seinen Altersgenossen. Spätestens wenn das Kind das erste Schimpfwort mit nach Hause bringt, wird Eltern dieser Umstand bewusst. Wir versuchen, dies zu nutzen, indem wir einen Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit auf das sogenannte Peer-Tutoring legen. Jüngere Kinder lernen von den älteren. Die Älteren vertiefen und überdenken ihr Wissen, wenn sie es den jüngeren erklären oder zeigen. Schließlich sind die Kinder von heute die Erwachsenen von morgen. Durch Peer-Tutoring werden auch soziale Kompetenzen erlernt, vertieft, verinnerlicht.

In unserer Gesellschaft verbringen Kinder zunehmend mehr Zeit außerhalb des Elternhauses und dabei werden die Kinder immer jünger. Wir legen deshalb besonderen Wert auf die Eltern-Kindergarten-Vernetzung. Denn Eltern sind die Experten für ihre Kinder – wir sind die Experten für ihre Bildung. Führen wir unser Wissen zusammen, können Eltern und Erzieher gemeinsam die Grundlagen für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben unserer Kinder schaffen.