Südkurier-Bericht nach dem Fest

SÜDKURIER Montag, 11. Okt. 2010 von Aurelia Scherrer

Pfarrer feiert mit vielen Gästen

Wie angesehen Pfarrer Bernd Zimmermann in seiner Seelsorgeeinheit Bodanrück ist, zeigte sich während des gestrigen Priesterjubiläums. Die Kirche St. Peter und Paul in Litzelstetten war bei der Feier zum 40-jährigen Priesterjubiläum restlos gefüllt; selbst einen Stehplatz zu ergattern, war eine Kunst. Anschließend lud Pfarrer Bernd Zimmermann alle zum gemeinsamen Pfarrfest in die Litzelstetter Seeblickhalle ein. Auch hier mussten spontan noch weitere Bänke aufgestellt werden, denn weit über 600 Gäste wollten ihrem Pfarrer die Ehre erweisen.

„Alles hat seine Stunde“. Mit diesem Satz könnte man das Priesterjubiläum überschreiben. „Alles hat seine bestimmte Zeit und heute ist eine Zeit der Freude“, äußerte der ehemalige Dekan von Tauberbischofsheim, Werner Florian, in seiner Festrede während des Gottesdienstes. Sein Jubiläum habe Pfarrer Bernd Zimmermann bewusst mit einem Gemeindefest aller Pfarreien seiner Seelsorgeeinheit verbunden, denn es ist ihm wichtig, dass alle einmal zusammenkommen. „Gott hat jedem eine bestimmte Berufung, eine Lebensaufgabe übertragen“, so der Festredner. „Und er schenkt uns Menschen, die von seiner Liebe erzählen.“ So ein Mensch ist Pfarrer Bernd Zimmermann, der schon als Kind unbedingt hatte Priester werden wollen. Durch sein Leben und sein Wirken habe er vielen Menschen geholfen, ihre Aufgabe und ihren Platz zu finden. Vielen stand er in Lebenskrisen zur Seite, half jungen Menschen, eine Perspektive für ihr Leben zu finden.

Pfarrer Bernd Zimmermann (links), an seiner Seite Erzbischof Raphael Cheenath aus Orissa/Indien, nahm die Gratulation der Kinder entgegen.

Seine Aufgaben waren vielfältig, so der Festredner. Allerdings hätten Pfarrer eine Vielzahl an Terminen und Anforderungen zu erfüllen, die sich auch mit den größer werdenden Seelsorgeeinheiten noch mehrten. „Fast ein Damoklesschwert“, so Werner Florian. Er überbrachte Pfarrer Bernd Zimmermann die Glück- und Segenswünsche von Erzbischof Robert Zollitsch und dankte zudem ganz persönlich für die „Mitbrüderlichkeit“.

Im Anschluss an den Festgottesdienst, der vortrefflich von Kirchenchor, Orchester und Orgel unter Leitung von Andrea Heizmann umrahmt und die Spatzenmesse zu Gehör gebracht wurde, lud Pfarrer Bernd Zimmermann zum Gemeindefest in die Seeblickhalle. Eigentlich, so verriet Christa Herrmann im Namen der Pfarrgemeinden Litzelstetten, Oberdorf, Dingelsdorf und Dettingen-Wallhausen, „hatten wir ihm dieses Fest schenken wollen. Aber er wollte alles Finanzielle übernehmen.“ Rund 600 Gäste feierten gemeinsam mit ihrem Pfarrer. Allen war es ein Herzensanliegen, dabei zu sein. Die Ortsvorsteher von Litzelstetten, Dingelsdorf und Dettingen-Wallhausen, Rudolf Riedle, Heinrich Fuchs und Roger Tscheulin, gratulierten, Kindergarten- und Schulkinder aller seiner Pfarrgemeinden überbrachten ihm Geschenke, die Ministranten ließen ihren Pfarrer hochleben, ehemalige Schüler und Freunde waren gekommen, Professor Dominik Groß aus Aachen, ein Freund des Jubilars, hielt einen Festvortrag und viele weitere reihten sich in die Gratulantenschar.