Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus im Jahreskreis

Traditionell war auch im vergangenen Jahr das St. Nikolaus-Patrozinium wieder ein Höhepunkt und ein würdiger Abschluss des Gemeindelebens im Jahreskreis. Schon der Festgottesdienst in der Pfarrkirche war sehr gut besucht, aber auch der anschließende Frühschoppen und der Festnachmittag mit buntem Unterhaltungsprogramm und dem Besuch des St. Nikolaus fanden großen Anklang.

Schon zu Jahresbeginn gab es jedoch Unruhe in unserer Seelsorgeeinheit, nachdem bekannt wurde, dass der Leiter der Seelsorgeeinheit Allensbach versetzt und die Leitungsstelle aufgrund des akuten Priestermangels nicht mehr neu besetzt wird. Da kurzfristig keine Lösung zur Leitung der Pfarrstelle gefunden werden konnte, hat unser Pfarrpensionär Herr Pfarrer Florian sich auf Bitten des Ordinariates Freiburg bereit erklärt, zumindest vorübergehend die vakante Stelle zu übernehmen, in der Hoffnung, dass doch in absehbarer Zeit eine andere Lösung gefunden wird. Trotz intensiver Besprechungen und Beratungen konnte bisher jedoch keine Entscheidung von Seiten des Erzbischöflichen Ordinariates über die zukünftige geografische Entwicklung unserer Seelsorgeeinheiten und der damit verbundenen Neuordnung der Leitungsstellen getroffen werden. So ist auch die Zukunft unserer Seelsorgeeinheit noch ungewiss. Wir hoffen jedoch auf eine baldige Lösung, so dass auch unser Pfarrpensionär seinen wohlverdienten Ruhestand bald wieder in unserer Pfarrgemeinde erleben und genießen kann.

Mitte März fanden Pfarrgemeinderatswahlen statt, wo nach dem Willen des bisherigen Pfarrgemeinderates noch einmal ein eigenständiger Pfarrgemeinderat für unsere Pfarrgemeinde gewählt wurde. Schon jetzt wäre es möglich gewesen, auf freiwilliger Basis einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat für unsere Seelsorgeeinheit zu wählen, was ab der nächsten Wahl im Jahr 2015 ohnehin nur noch möglich und vorgeschrieben ist. Erfreulicherweise haben fast alle bisherigen Pfarrgemeinderäte sich bereit erklärt, erneut zur Verfügung zu stehen, so dass zusammen mit einigen neuen Kandidaten eine gute Auswahl gegeben war. So haben wir nun wieder eine gute Zusammensetzung des neuen Pfarrgemeinderats aus bewährten und neuen Kräften, der sich mit viel Engagement zum Wohl unserer Pfarrgemeinde einsetzt.

Die gemeinsame Fronleichnamsfeier unserer Seelsorgeeinheit fand in diesem Jahr in Dettingen statt. Leider hat dauerhaftes Regenwetter eine Prozession durch den Ort verhindert, so dass die verschiedenen Stationen mit den Altären der einzelnen Pfarrgemeinden kurzfristig in der Dettinger Kirche aufgebaut werden mussten. Wie in den vergangenen Jahren war es auch in diesem Jahr eine gut besuchte würdige Feier und Ausdruck einer guten, lebendigen und fruchtbaren Entwicklung unserer Seelsorgeeinheit. Im nächsten Jahr wird die gemeinsame Feier des Fronleichnamsfestes turnusmäßig in Dingelsdorf stattfinden, wozu schon bald die nötigen Vorbereitungen besprochen werden müssen.

Unser Dingelsdorfer Missionar Wilhelm Stader war in diesem Jahr nach dreijähriger Tätigkeit in Brasilien wieder einmal auf Heimaturlaub in unserer Gemeinde und konnte sich von den Strapazen seiner anstrengenden Arbeit erholen. Denken wir doch gerade in der weihnachtlichen Zeit auch besonders an ihn und unterstützen seine schwere aber auch wichtige Missionstätigkeit.

Ein Höhepunkt im Jahresgeschehen war das 40-jährige Priesterjubiläum unseres Pfarrers Bernd Zimmermann, der dazu alle Gemeindemitglieder unserer Seelsorgeeinheit und viele weiteren Gäste eingeladen hat. Nach dem Festgottesdienst waren alle zum Mittagessen und zu den weiteren Festlichkeiten in die Litzelstetter Halle eingeladen, die auch restlos voll besetzt war. Nicht nur unserem Pfarrer, sondern auch den vielen Anwesenden und Gästen wird dieser Tag nach lange in guter Erinnerung bleiben.

Nach Dettingen und Litzelstetten hat nun auch unsere Pfarrgemeinde einen Kirchenführer. In mühevoller Kleinarbeit, mit viel Sachverstand und der nötigen Erfahrung hat Herr Pfarrer Zimmermann die schönsten Bilder und wichtigsten Informationen unserer Kirche in Dingelsdorf und der Heilig-Kreuz-Kapelle in Oberdorf zusammengestellt und mit dem neuen Kirchenführer eine hervorragende Dokumentation geschaffen. Dafür danken wir ihm von ganzem Herzen. Am Vorabend des diesjährigen Patroziniums, also am 4. Dezember soll die öffentliche Vorstellung mit Erklärungen des 'Autors Herrn Pfarrer Zimmermann in der Pfarrkirche in Dingelsdorf stattfinden.

Leider mussten wir Abschied nehmen von zwei verdienten Personen, die lange Jahre das kirchliche Leben in unserer Pfarrgemeinde in hohem Maße mitgetragen haben. Am 17. September verstarb im Alter von 87 Jahren unsere langjährige Pfarrhaushälterin Frau Renate Mannigel. Am 4. Oktober ist Franz Schroff, der zuvor 55 Jahre als Mesner in unserer Kirche tätig war, im Alter von 76 Jahren verstorben. Beide haben auf dem Dingelsdorfer Friedhof ihre letzte Ruhe befunden. Wir werden beide in ehrendem Angedenken behalten.

Die in diesem Jahr erstmals regelmäßig am ersten Sonntag jeden Monats angebotenen Gottesdienste in der Heilig-Kreuz-Kapelle in Oberdorf waren sowohl von Einheimischen, als auch von Gästen gut besucht. Aufgrund verschiedener Anregungen soll jedoch, beginnend ab dem kommenden Januar 2011 der Gottesdienst regelmäßig am letzten Sonntag jeden Monats angeboten werden.

An dieser Stelle möchte ich allen ganz herzlich für ihre Mithilfe und die gute Zusammenarbeit danken. Es ist gut zu wissen, dass man sich stets auf die freiwillige Mithilfe vieler Mitglieder unserer Pfarrgemeinde bei der Bewältigung der anfallenden Arbeiten verlassen kann. So werden wir auch gemeinsam die im nächsten Jahr auf uns zukommenden Aufgaben bewältigen.

So wünsche ich allen schon jetzt ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr.

Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus Dingelsdorf/Oberdorf

Eugen Kaibach