Unser Weltladen in Dettingen ist der Beste

1. Preis für die Medienarbeit und das Engagement für Fairen Handel mit Bioprodukten

Angeführt vom Weltladen in Dettingen gehören die Weltläden Botnang, Degerloch, Herrenberg, Ludwigsburg, Maichingen und Pfullendorf zu den besten Medienwerkern im Fairen Handel der Weltläden in Baden-Württemberg.

Anlässlich der Fairen Woche 2008 hatte der Dachverband Entwicklungspolitik Baden Württemberg (DEAB) zum Wettbewerb der Weltläden in Baden-Württemberg um die beste Medienarbeit aufgerufen. Der beste Internetauftritt, die kreativste Schaufenstergestaltung und die strukturierteste Medienarbeit wurden von einer hochkarätigen Jury bewertet. Hans H. Greuter von der Stuttgarter Werbeagentur Greuterwerbung und Mitglied der Jury ist sich sicher: „Der Weltladen Dettingen lässt überzeugend erkennen, wie sich Engagement für den Fairen Handel mit der Klarheit professioneller Kommunikation in eine Gestaltungswelt bringen lassen.“ Die Preisverleihung für den ersten Preis fand zum Abschluss der Fairen Woche im Dettinger Weltladen statt.

Bei strahlendem Sonnenschein verlieh Markus Boese, Fair Handels Berater beim DEAB, dem Weltladenteam um seinen Initiator und Motor Tobias Döpfner die Urkunde und einen Geschenkgutschein, spendiert von den Fair Handelsorganisationen dwp und gepa. Die Dettinger bewiesen in ihrer Arbeit nicht nur in den Teilbereichen hohe Professionalität, sondern konnten auch durch Kontinuität und Kohärenz in der Verknüpfung der bewerteten Bereiche punkten. Darüber hinaus engagiert sich die Gruppe nicht erst seit der Fairen Woche 2008, die unter dem Motto „Doppelt Gut! Bio und fair“ beides verknüpfen will, für eine Verbindung des Fairen Handels mit Bioprodukten. Norbert Zeller, Landtagsabgeordneter und bildungs-politischer Sprecher der SPD-Fraktion lobte in seinem Grußwort die ansprechende Arbeit des Weltladens. Dettingen mit seinem Engagement bis in die Uni Konstanz hinein wirke damit auch erfolgreich in der Bildungsarbeit, so Zeller. Nebenbei berichtete er vom Landtagsrestaurant, in dem es im Rahmen der Fairen Woche ein biofaires Speisenangebot gebe.

Dettingens Ortsvorsteher Roger Tscheulin freute sich mit dem Weltladenteam und erinnerte daran, dass es im Ort noch einiges mit und für den Fairen Handel zu tun gebe. „Wir sind stolz auf Sie in Dettingen. Bleiben Sie dran.“
Der Wettbewerb zeigt erneut, dass die rund 200 Weltläden in Baden Württemberg auf dem Weg sind, sich als professionelle Fachgeschäfte für den Fairen Handel zu etablieren.

Tobias Döpfner vom Weltladen Dettingen mit Urkunde, Ortsvorsteher Tscheulin, MdL Norbert Zeller, Ortsvorsteher a.D. Griesmeier, Pfarrer Zimmermann und das Team vom Weltladen.