Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus im Jahreskreis

Das vergangene Jahr fand traditionell mit der Patroziniumsfeier zu Ehren unseres Kirchenpatrons St. Nikolaus wieder einen feierlichen Abschluss. Sowohl der Festgottesdienst, der musikalisch vom Litzelstetter Kirchenchor gestaltet wurde, als auch die Festlichkeiten im Pfarrheim waren sehr gut besucht.

Der Besinnungstag für die Pfarrgemeinderäte unserer Seelsorgeeinheit Anfang dieses Jahres im Pfarrheim in Dettingen stand erneut unter der Thematik der Entwicklung neuer pastoraler Leitlinien, die von der Erzdiözese Freiburg von jeder Pfarrei erwartet werden. Über das ganze Jahr hinweg hat dieses Thema sowohl den Pfarrgemeinderat als auch den gemeinsamen Ausschuss unserer Seelsorgeeinheit beschäftigt. Mittlerweile konnten wir diese Ausarbeitungen für unsere Pfarrgemeinde zum Abschluss bringen.

Wir freuen uns sehr, dass bereits eine der vorgesehenen Neuerungen, nämlich die „Kinderkirche“ in St. Nikolaus verwirklicht werden konnte. Seit Mai dieses Jahres werden dabei Kinder im Alter von 3 – 8 Jahren während des Sonntagsgottesdienstes einmal im Monat von engagierten Eltern im Pfarrheim in einem eigenen „Gottesdienst" kindgerecht an die katholische Kirche herangeführt. Während die Kinder dabei biblische Geschichten hören, dazu beten, malen, spielen und singen, können ihre Eltern ungestört dem Sonntagsgottesdienst in der Kirche beiwohnen.

Eine weitere, bereits mehrfach angebotene Neuerung in diesem Zusammenhang ist die zu bestimmten Anlässen (z.B. Christmette, Erntedankfest, Fronleichnam, Patrozinium Heilig Kreuz in Oberdorf) erfolgte Einladung an die Gottesdienstbesucher zu einem kurzen Empfang nach dem Gottesdienst. Bei einem kostenlosen Getränk und einem kleinen Imbiss soll dabei die Möglichkeit zu einem zwanglosen Gespräch unter den Kirchenbesuchern im Vordergrund stehen und dazu insbesondere auch Neubürger mit einzubeziehen, um das gegenseitige Kennen lernen zu fördern.

Mit erheblichen personellen Veränderungen musste sich die Pfarrgemeinde im Bereich der Seelsorge und der kirchlichen Dienste abfinden.
Zunächst musste Herr Franz Schroff nach 53-jähriger treuer und stets zuverlässiger Mesnertätigkeit in unserer Pfarrgemeinde aus gesundheitlichen Gründen zu unserem großen Bedauern sein Amt aufgeben. Die ganze Pfarrgemeinde ist ihm zu großem Dank verpflichtet und freut sich gleichzeitig, dass sich sein Gesundheitszustand mittlerweile wieder gebessert hat.
Als besonderen Glücksfall können wir es betrachten, dass mit Herrn Steffen Tuna kurzfristig ein junger Nachfolger für dieses Amt gefunden werden konnte. Wir danken Herrn Tuna ganz herzlich für die Übernahme des Mesnerdienstes in unserer Pfarrkirche und wünschen ihm alles Gute und viel Freude an dieser Aufgabe.

Auch unser Pfarrpensionär Herrn Wilhelm Speicher und seine Haushälterin Frau Renate Mannigel mussten sich aufgrund erheblicher gesundheitlicher Probleme in ärztliche Behandlung begeben. Nach 21 Jahren Un-Ruhestand in unserer Pfarrgemeinde war es beiden fast gleichzeitig nicht mehr vergönnt, ihre Kräfte zum Wohl unserer Pfarrei einzusetzen. Alles aufzuzählen, was beide in dieser langen Zeit für unsere Pfarrgemeinde geleistet haben, wäre gewaltig und ist aufgrund der Vielfalt an dieser Stelle nicht möglich. Wir sagen beiden ein ganz herzliches Vergelt’s Gott.
Für die Zukunft wünschen wir ihnen noch einen langen, gesunden und gesegneten Aufenthalt in der betreuenden Obhut des Klosters Hegne. Wir werden bei unserer diesjährigen Patroziniumsfeier die gebührende Ehrung dieser drei verdienten Persönlichkeiten unserer Pfarrgemeinde in den Mittelpunkt stellen.

Im Bereich Kindergarten gab es „Zuwachs“ durch eine bisher vom Kinderschutzbund betreute und nun in kirchliche Trägerschaft übernommene Krabbelgruppe, die aber auch weiterhin als Außengruppe in der Mehrzweckhalle – wie bisher – ihre Unterkunft behalten wird. Derzeit ist geplant, den Bedürfnissen der Eltern entsprechend die Öffnungszeiten des Kindergartens auf 48 Wochenstunden zu erweitern.

Das von der Grundschule und unserem Kindergarten gemeinsam gestaltete und vom Kultusministerium wissenschaftlich begleitete Modelprojekt „Bildungshaus für Drei- bis Zehnjährige“ kann bereits vielfältige Aktivitäten aufweisen und wird von allen Beteiligten mit großem Engagement weiterentwickelt.

Von einigermaßen schönem Wetter begleitet war die diesjährige Flurprozession an Christi Himmelfahrt zur Heilig-Kreuz-Kapelle nach Oberdorf. Der gemeinsame Gottesdienst unserer Seelsorgeeinheit war wiederum Höhepunkt des Festes, das mit einem gemütlichen Frühschoppen mit dem Musikverein Dingelsdorf auf dem Kirchenvorplatz ausklang.

Die gemeinsame Feier des Fronleichnamsfestes unserer Seelsorgeeinheit fand in diesem Jahr turnusgemäß in unserer Pfarrei in Dingelsdorf statt. Unsere Mehrzweckhalle, die zu diesem Anlass als Kirche genutzt wurde, bot einen würdigen Rahmen für diese Feier. Zahlreiche Besucher waren beeindruckt von den schön gestalteten Altären unserer Pfarreien sowie dem vielfältig verzierten Grasteppich auf dem gesamten Prozessionsweg.

In der vor uns liegenden Zeit haben wir noch einige bauliche Tätigkeiten zu erledigen:
In der Pfarrkirche sind noch Restarbeiten im Bereich Sakristei und Chorraum zu erledigen, u.a. soll in diesen Bereich auch ein neuer Beichtstuhl integriert werden.
Im Pfarrhaus sind Renovierungsarbeiten erforderlich. Es ist der gemeinsame Wunsch des Pfarrgemeinderates, baldmöglichst die vorhandenen Räumlichkeiten wieder einem Pfarrpensionär zur Verfügung zu stellen.

Auch in diesem Jahr konnten wir uns auf die freiwillige Mithilfe vieler Mitglieder unserer Pfarrgemeinde bei der Bewältigung unserer Arbeit verlassen. Hierfür bedanke ich mit bei allen ganz herzlich.
Ich wünsche allen schon jetzt ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr.

Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus

Eugen Kaibach