100 Jahre Sozialdienst katholischer Frauen SkF

Unsere PGR-Vorsitzende Christa Herrmann leitet auch den Sozialdienst SkF Konstanz

Mit einem großen Festakt blickte der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) am Freitag, 17. Oktober auf seine hundertjährige Geschichte zurück.

1908 gründet Maria von Hornstein-Grüningen den katholischen Fürsorgeverein in Konstanz. Das Ziel: Mädchen und Frauen „sittlich“ zu schützen, „Gefallene“ zu retten. Hilfe für Frauen und Familien ist auch heute noch Ziel des 1968 in „Sozialdienst katholischer Frauen“ umbenannten Vereins. „Über die Jahre hat man sich jedoch der modernen Jugendhilfe angepasst, die Jugendliche und Eltern beraten und befähigen will, das Leben selbständig zu bewältigen“, erklärte Christa Herrmann, die seit 2001 dem SkF vorsteht. So haben sich die Einsatzfelder des Vereins über die Jahre erheblich erweitert. Heute betreibt der SkF Beratungsstellen für Frauen und Mädchen im Treffpunkt Berchen, in der Niederburg in Konstanz sowie eine in Radolfzell. Zudem werden eine Kinderkrippe, die Säntisschule mit dem sonderpädagogischen Programm, eine Lernstube, Tagesgruppen und ein Betreuungsverein vom Sozialdienst unterhalten. Ganz neu ist der Einstieg in die Schulsozialarbeit. Ab November wird am Geschwister-Scholl-Gymnasium die Trägerschaft für eine halbe Stelle übernommen.


Brigitte Rieger-Salloukh (links) wird im Jahr 2009
den Vorsitz des SkF von Christa Herrmann übernehmen

„Die ganze Verwaltung lässt sich ehrenamtlich gar nicht mehr bewältigen“, erklärt Christa Herrmann. Ein wichtiger  Schritt war deshalb die Professionalisierung der Vereinsarbeit. 2006 hat ein Geschäftsführer Aufgaben des Vorstandes übernommen. 40 Mitglieder zählt der Verein und rund 70 ehrenamtlich Tätige sind im Einsatz. Weitere Helfer und Spenden sind gerne gesehen, so Brigitte Rieger-Salloukh, die stellvertretende Vorsitzende. Denn der Bedarf an sozialen Diensten wird immer größer. „Unsere Angebote werden alle sehr stark nachgefragt.“

Am Freitag, den 17. Okt. 2008 wurde die 100-jährige Tradition des Helfens groß gefeiert. Weihbischof Bernd Uhl hat um 10.30 Uhr eine Eucharistiefeier in der Stephanskirche abgehalten, auf der für ein Frauenprojekt in Südafrika gesammelt wurde. Ab 13.30 Uhr fand eine große Festveranstaltung im Konstanzer Konzil statt.