Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus im Jahreskreis

Mit unserem Patrozinium zu Ehren des heiligen St. Nikolaus hatten wir traditionell eine schöne Gemeindefeier zum Jahresschluss. Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes durch den Litzelstetter Kirchenchor (mit Dingelsdorfer Beteiligung) hat dabei ebenso Tradition wie der Besuch des hl. St. Nikolaus am Festnachmittag, um sowohl den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Pfarrgemeinde zu danken, als auch den anwesenden Kindern mit einer kleinen Gabe eine Freude zu bereiten.

Das neue Jahr begann mit einem gemeinsamen Besinnungstag für die Pfarrgemeinderäte unserer Seelsorgeeinheit, für den in diesem Jahr wir Dingelsdorfer die Gastgeber waren. Das zentrale Thema dieses Treffens war die Erarbeitung neuer Pastoraler Leitlinien. Diese Thematik hat sowohl unseren Pfarrgemeinderat als auch den Gemeinsamen Ausschuss unserer Seelsorgeeinheit über das ganze Jahr hinweg beschäftigt. Hauptaufgabe war dabei die Erarbeitung einer "Gemeindeanalyse", die Aufschluss über die Strukturen unserer Pfarrgemeinde - auch im Vergleich zur Stadt Konstanz - gibt sowie eine Erfassung und Bewertung aller kirchlichen Angebote und Aktivitäten. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse dienen dabei als Grundlage für die Ausrichtung unserer zukünftigen Arbeits- und Angebotsschwerpunkte unter Berücksichtigung der vorhandenen Möglichkeiten in unserer Pfarrgemeinde.

Wechselhaft war in diesem Jahr zumindest das Wetter bei den gemeinsamen Festen unserer Seelsorgeeinheit. So war an Christi Himmelfahrt nur ein gemeinsamer Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kapelle in Oberdorf möglich; die Flurprozessionen sowie der anschließende Frühschoppen mussten des schlechten Wetters wegen abgesagt werden.
Am gemeinsamen Fronleichnamsfest in Dettingen dagegen herrschte optimales Wetter. Entsprechend gut besucht war deshalb sowohl der Gottesdienst als auch die Prozession zu den schön gestalteten Stationen im Ort.
"Unser Dingelsdorfer" Missionar Pater Wilhelm Stader hat sich in diesem Jahr wieder einen Heimaturlaub gegönnt. Im Kreis unserer Pfarrgemeinde konnte er sich in dieser Zeit von der anstrengenden Missionstätigkeit in Brasilien erholen und neue Kraft für die Zukunft schöpfen. Gut besucht war sein Vortrag im Dingelsdorfer Pfarrheim, wo er beeindruckend über seine Arbeit in der Fremde berichtete.

Die sehr aufwendigen Renovierungsarbeiten an unserer Pfarrkirche sind mittlerweile abgeschlossen, diese präsentiert sich nun wieder am schönsten Platz im Dorf als weithin sichtbares einladendes Gotteshaus. Am diesjährigen Patrozinium wird deshalb der Abschluss der Arbeiten an der Kirche und am Pfarrhaus mit einer feierlichen Segnung der Gebäude gefeiert.

Eine ganz besondere Berücksichtigung erhielt überraschenderweise unser Dingelsdorfer Kindergarten zusammen mit der hiesigen Grundschule. Vom Kultusministerium wurden in Baden-Württemberg nach vorangegangener Ausschreibung und Bewerbung zwanzig derartige Einrichtungen für ein wissenschaftlich begleitetes Modellprojekt "Bildungshaus für Drei- bis Zehnjährige" ausgewählt. Dieses Projekt dauert sieben Jahre und sichert trotz rückläufiger Kinderzahlen zumindest für diese Zeit den derzeitigen Bestand sowohl des Kindergartens als auch der Grundschule.

Im Kindergarten gab es in diesem Jahr einige personelle Veränderungen. Zum Jahresbeginn hat Frau Laisa Riedlinger das Amt der Kindergartenbeauftragten für die Pfarrgemeinde von Frau Ulrike Längle, die wegen beruflicher Veränderungen das Amt nicht mehr ausführen konnte, übernommen.
Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres hat sich die bewährte Leiterin unserer Einrichtung, Frau Petra Bosch, für eine neue berufliche Aufgabe (die Übernahme der Leitung des erheblich größeren Kinderhauses in Allensbach) entschieden. Mit Frau Annette Müller haben wir eine engagierte und verantwortungsbewusste Nachfolgerin gewonnen. Herzlichen Dank an die "ehemaligen Mitarbeiterinnen", die durch ihre qualifizierte Arbeit zu einem wesentlichen Anteil am guten Ruf unseres Kindergartens beigetragen haben. Den "Neuen" danken wir für Ihre Bereitschaft zur Übernahme neuer Aufgaben und wünschen ihnen dabei viel Freude und Erfolg.

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr war die im Oktober in Dettingen erfolgte Firmung der Jugendlichen aus unserer Seelsorgeeinheit durch Domkapitular Stadel.

Das St. Martinsfest mit Umzug durch das Dorf und abschließendem Martinsspiel sowie Verteilung der Martinsbrezel in der Thingolthalle gehört mittlerweile zu den beliebtesten Veranstaltungen der Pfarrgemeinde und erfreut sich einer immer größer werdenden Teilnehmerschar.

Viele Mitglieder unserer Pfarrgemeinde haben auch in diesem Jahr durch ihr Mitwirken einen wichtigen Beitrag zu einer "lebendigen Gemeinde" geleistet. Zum Ende des Jahres sage ich dafür ein herzliches Dankeschön, wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr.

Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus / Dingelsdorf
Eugen Kaibach