Bericht aus dem Pfarrgemeinderat St. Verena

Der Ende 2005 neu gewählte Pfarrgemeinderat hat sich bereits im Jahr 2006 zu einem gut funktionierenden Gremium zusammengefunden, mit dem zu arbeiten Spaß macht. So war die Ende Oktober 2006 durchgeführte Glaubenswoche ein schöner Erfolg mit guter Resonanz in der Gemeinde. Das Thema Trauerbegleitung fand in seiner Fortsetzung zwar weniger Anklang, wird aber versuchsweise fortgesetzt.

Das Jahr 2007 begann - inzwischen schon traditionsgemäß - mit dem Neujahrsempfang für die Gemeinde. Schwerpunkt bildeten wiederum Ehrungen für verdiente ehrenamtliche Mitglieder. Geehrt wurden die Frauen und Männer, die zum Fronleichnamsfest für den Dettinger Altar und den Blumenschmuck sorgen. Stellvertretend seien genannt Helmut Schulter, Resi Schulter, Rita Brugger sowie die leider vor kurzem verstorbene Anna Knödel.
Weiter wurden geehrt die Sternsinger, die Helferinnen und Helfer beim Verena-Fest sowie der Webmaster unserer Seelsorgeeinheit Tobias Döpfner.

Anfang 2007 wurde auch das Leitbild für die Kindertageseinrichtungen der Seelsorgeeinheit fertiggestellt. Das Leitbild wurde von einer Projektgruppe, bestehend aus den Leiterinnen, den Kindergarten-Beauftragten und einigen Pfarrgemeinderätinnen, erarbeitet und mit dem Gemeinsamen Ausschuss der Seelsorgeeinheit abgestimmt. Das Ergebnis ist sowohl inhaltlich wie von der Gestaltung sehr gut gelungen.

Am 10. März trafen sich die Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit im Pfarrheim Dingelsdorf zu einer Klausurtagung zur Arbeit an dem Pastoralen Konzept für unsere Seelsorgeeinheit. Im Vorfeld wurden kommunale und kirchliche Statistikdaten zur Erstellung einer IST-Analyse erfasst.
Das Pastorale Konzept soll - eingebettet in die Pastoralen Leitlinien der Diözese - Antwort geben auf Fragen "Wie soll die pastorale Arbeit für die Zukunft gestaltet werden?" "Was ist unter den gegebenen personellen und finanziellen Randbedingungen leistbar?" "Wo sind Schwerpunkte zu setzen?"
Die Arbeiten wurden auf Ortsebene in einer kleinen Arbeitsgruppe fortgesetzt. Ein Teilergebnis war z. B. eine Ortsfeldanalyse für St. Verena. Um die Meinung der Gemeindemitglieder einzubeziehen, wurde ein Fragenkatalog entwickelt, der zum ersten Mal beim Verena-Fest vorgelegt wurde, auf erweiterter Grundlage jetzt mit diesem Pfarrbrief verteilt wird.

St. Verena nahm auch an dem von der Diözese initiierten Energiecheck für die kirchlichen Gebäude teil. Ziel ist es, durch geeignete Maßnahmen den Energieverbrauch zugunsten der Umwelt (und der Kosten) zu reduzieren. Dankenswerter Weise hat sich Herr Gerhard Fritsche als Energiebeauftragter zur Verfügung gestellt. Erste gering investive Maßnahmen wurden bereits beschlossen. Kostenintensivere Maßnahmen werden in die Haushaltsplanung 2008/2009 eingebracht. Höhepunkte des kirchlichen Lebens waren wiederum das Fronleichnamsfest der Seelsorgeeinheit am 7. Juni, das turnusgemäß in Dettingen stattfand, sowie das Patrozinium St. Verena am 15. September. Beide Festtage sind gut gelungen; allen Helferinnen und Helfern innerhalb und außerhalb des Pfarrgemeinderates sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Der Offene Jugendtreff konnte nach einer Unterbrechung in Zusammenarbeit mit der Kommune (Ortsverwaltung und Jugendamt) auf einer neuen Basis wieder aufgenommen werden. Dabei wird an drei Tagen in der Woche eine erwachsene Person die Aufsicht führen. Besonderer Dank gilt hier unserem Pfarrgemeinderatsmitglied Kathi Kiesel für ihren fortdauernden Einsatz. Auch in diesem Jahr fand unter ihrer Leitung das gut angenommene Sommerlager statt.

Im Sommer hat sich unter der Leitung des neuen Dirigenten des Kirchenchores; Herrn Stefan Benner, ein Orgelausschuss gebildet, dessen Ziel die mögliche Anschaffung einer Pfeifenorgel für unsere Pfarrkirche ist. Eine erste öffentliche Aktion dazu fand im Rahmen des Verena-Festes statt.

Die Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinde in Wallhausen wurde im Jahr 2007 gemäß der bestehenden ökumenischen Vereinbarung mit je einem ökumenischen Gottesdienst in Dettingen und Wallhausen und den gegenseitigen Einladungen zu den Gemeindefesten fortgesetzt. Da in Kürze ein neuer evangelischer Ältestenrat gewählt wird, wird im nächsten Jahr wieder ein gemeinsames Treffen mit dem Kirchengemeinderat stattfinden. Unser Mitglied Peter Wahl ist im Arbeitskreis Christlicher Kirchen in Konstanz aktiv und hält uns über dessen Aktivitäten auf dem Laufenden.

Die Katholische Öffentliche Bücherei ist auch in 2007 sehr rührig gewesen und wird am 11. November eine große Buchaustellung durchführen. Die Bücherei konnte in diesem Jahr auf 20 Jahre erfolgreichen Bestehens im Pfarrheim zurückschauen. Beim Neujahrsempfang 2008 soll an dieses Ereignis besonders gedacht werden.

Die im Jahresablauf vor Redaktionsschluss dieses Pfarrbriefes letzte pastorale Ereignis war die Firmung für die Jugendlichen der Seelsorgeeinheit am 19. und 20. Oktober in der Pfarrkirche in Dettingen. Über 80 Jugendliche konnten von Domkapitular Stadel das Sakrament der Firmung empfangen. Im Anschluss an die beiden Gottesdienste wurde für die Firmlinge und den Gottesdienstbesuchern ein Empfang im Pfarrheim gegeben.

So umfangreich und vielfältig die Aktivitäten des Pfarrgemeinderates im Berichtszeitraum waren, so ist dies auch für das kommende Jahr zu erwarten.

So bleibt mir zum Schluss des Berichtes, für die bisher geleistete Arbeit allen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates ganz herzlich zu danken.

Sepp Burgert
Oktober 2007