Rückblick 2006

Vier Priesterpatenschaften zum Jahr der Berufung

Angeregt beim Patrozinium St. Verena des Jahres 2005 wurden beim Patrozinium 2006 Herrn Erzbischof Raphael Cheenath / Orissa - Indien je zwei Priesterpatenschaften (6000,-- €) von Gemeindemitgliedern der Pfarrei St. Verena / Dettingen sowie zwei Priesterpatenschaften (6000,-- €) von Gemeindemitgliedern der Pfarrei St. Peter und Paul / Litzelstetten gespendet.


Priesterpatenschaft von St. Verena / Dettingen für Udayanath Daraiburu, geboren am 9. Okt. 1982.
Ich studiere nach den Studien der Philosophie im Seminar der Diözese Sambalpur/Orissa im 1. Jahr Theologie.
Mein Vater ist Landwirt, meine Mutter Hausfrau; ich habe zwei Brüder und eine Schwester, der ältere Bruder ist Lehrer mit geringem Einkommen.
Da meine Eltern die Kosten nicht aufbringen konnten, schloss ich meine frühere Ausbildung in staatlichen Schulen ab. Dennoch habe ich es zu guten Leistungen gebracht und kam ins Seminar seit 1997.

Jesus ist mein Vorbild; meine Freizeit verbringe ich mit lesen, Briefe schreiben, gärtnern und beten. Ansprechpartner der Pfarrei:
Pfarrgemeinderat St. Verena / Dettingen
sowie Frauengemeinschaft St. Verena / Dettingen


Priesterpatenschaft von St. Verena / Dettingen für Swaraj Cheenikkal, geboren am 4. März 1983.
Ich bin von Kerala und im Moment studiere ich in der Diözese von Balsore / Orissa. Ich gehöre zu einer kleinen und armen Familie mit fünf Mitgliedern und bin der einzige Sohn. Der Wunsch, ein heiliger Priester zu werden war treibender Impuls seit meiner Kindheit. Nach Abschluss der Philosophie und einer von der Diözese veranstalteten Tanzschule studiere ich jetzt Theologie in Sambalbur / Orissa. Ich fühle mich glücklich und bin erfolgreich in den Studien, liebe Musik, Sportarten und schließe gerne Freundschaften.

Ansprechpartner der Pfarrei:
Pfarrgemeinderat St. Verena / Dettingen
sowie Claudia und Markus Flaisch / Wallhausen


Priesterpatenschaft von St. Peter und Paul / Litzelstetten für Anuy Kumar Parichha, geboren am 25. Juli 1982
Ich gehöre zu einer armen Familie, die aus sieben Mitgliedern besteht, in der ich an vierter Stelle bin. Mein Vater ist Katechet, meine Mutter ist Haufrau. Mit einem geringen Verdienst ist es für meinen Vater schwer, den Haushalt zu bestreiten. In den Examen habe ich bisher gut abgeschnitten und erreichte ein sehr gutes Ergebnis beim Abschlussexamen in Philosophie. Jetzt studiere ich Theolologie im ersten Jahr in Sambalpur / Orissa und will auch da gute Ergebnisse erzielen. Ich pflege gern sozialen Kontakt und Freundschaft mit Jesus Christus.

Ansprechpartner der Pfarrei:
Pfarrgemeinderat St. Peter und Paul / Litzelstetten
sowie Frauengemeinschaft St. Peter und Paul / Litzelstetten


 Priesterpatenschaft von St. Peter und Paul / Litzelstetten für Shilanand Tirkey, geboren am 22. April 1976
Ich bin der jüngste Sohn der Familie und studiere jetzt im Seminar der Diözese Rourkela / Orissa, Indien. Mein Vater war früher Lehrer der Missionsschule und ist nun nach seiner Pensionierung Dorfkatechet. Mit einem geringen Einkommen, das er durch Ackerbau bekommt, sorgt er für seine Familie, die arm ist. Ich selbst tue mein Bestes, um gute Ergebnisse im Studium zu erreichen und verlasse mich dabei auf Unterstützung von Spendern.
Mein Vater ist sehr gläubig. So habe ich den Wunsch, ein überzeugend guter Priester zu werden und werde meine vielfältige Begabung hierfür einsetzen.

Ansprechpartner der Pfarrei:
Pfarrgemeinderat St. Peter und Paul / Litzelstetten
sowie Altenwerk St. Peter und Paul / Litzelstetten


Alle Patensöhne schreiben darüber hinaus an uns, sei seien dankbar und glücklich, dass die Pfarreien St. Peter und Paul sowie St. Verena den Kontakt mit ihnen aufgenommen haben und ihnen ihr Studium ermöglichen. So wollen sie für alle Spender beten und auch uns bitten, dass wir sie in unser Beten einschließen, damit sie einmal gute Priester werden können.

(Für den Pfarrbrief aus dem Englischen übersetzt von der Oberministrantin Melanie Riedle und Pfarrer Bernd Zimmermann).