Der Pfarrgemeinderat St. Verena berichtet

Zu Beginn des Berichtszeitraumes wurde im November 2005 ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Mit sieben neuen Angehörigen des Rates trat die erwartete Ablösung ein - verbunden mit einer deutlichen Verjüngung des Teams. Wie im vorletzten Gremium sind gleich viel Frauen und Männer vertreten. Auch die Wahlbeteiligung war wieder auf einem akzeptablen Niveau. So sind günstige Startvoraussetzungen gegeben für neuen Schwung und neue Ideen für die vor uns liegende Amtszeit.

Gleichzeitig mit der Wahl trat eine neue Satzung in Kraft. Dies gilt auch für die Pastoralen Leitlinien der Erzdiözese, zu deren Fassung der "alte" Pfarrgemeinderat in einem langwierigen Beratungsprozess eingebunden war. Die Zusammenarbeit innerhalb unserer Seelsorgeeinheit mit Dingelsdorf und Litzelstetten erfolgt wie seit der Gründung der Seelsorgeeinheit über einen Gemeinsamen Ausschuss.

Bereits am 7. Januar 2006 fand zusammen mit den Pfarrgemeinderäten von Dingelsdorf und Litzelstetten ein gemeinsamer Orientierungstag statt. Ergebnis dieses Tages für Dettingen war die Bildung zweier Arbeitskreise aus den Reihen des Pfarrgemeinderates zu den Themen "Glaubensvertiefung" und "Jugendarbeit". Beide Arbeitskreise haben ihre Arbeit aufgenommen; seitens des Arbeitskreises "Glaubensvertiefung" wird für Ende Oktober eine Glaubenswoche vorbereitet.

Der Neujahrsempfang 2006 fand am 29. Januar statt. Wiederum ehrten wir in diesem Rahmen einige Gemeindemitglieder, die sich ehrenamtlich oder gegen eine geringe Entschädigung für die Pfarrgemeinde einsetzen. Es waren dieses Mal die Frauen, die den Kirchenputz leisten, die Männer, die für die Aufstellung der Weihnachtsbäume sorgen sowie die jugendlichen Austräger der Pfarrblätter. Stefanie Mertens sorgte am Klavier für die musikalische Umrahmung des Empfanges.

In den Sitzungen im April und Juni beschäftigten wir uns mit der Verabschiedung des Pfarrhaushaltes der Jahre 2004/2005 sowie mit der Erstellung des neuen Haushaltes 2006/2007. In den Investitionshaushalt 2006/2007 wurden drei größere Maßnahmen eingestellt; dies betraf die Erneuerung der Aufhängung der Kirchenglocken entsprechend einem Prüfungsbericht aus dem Jahr 2005, die Errichtung einer ca. 100 qm großen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Pfarrheimes sowie die Renovierung des WC-Traktes im Pfarrheim. Alle Arbeiten hierzu sind inzwischen abgeschlossen. Diese Investitionen waren bei der Sitzung des Gesamtstiftungsrates der Gesamtkirchengemeinde Konstanz genehmigt worden.

Am 16. Mai fand die jährliche gemeinsame Sitzung mit den Kirchenräten der evangelischen Gemeinde statt. Das Treffen dient dem weiteren Kennenlernen speziell der neuen Ratsmitglieder und dem gegenseitigen Informationsaustausch. Dabei konnte auch erfreut festgestellt werden, dass die ökumenische Vereinbarung der beiden Kirchengemeinden unverändert von den Kirchenleitungen in Karlsruhe und Freiburg "abgesegnet" sind.

Zum zentralen gemeinsamen Fest unserer Seelsorgeeinheit "Konstanzer Bodanrückgemeinden" ist zwischenzeitlich der Fronleichnamstag geworden; er fand dieses Jahr in Litzelstetten statt. Unsere Pfarrgemeinde war wieder mit dem traditionell schön gestalteten "Dettinger Altar" dabei.

Am 22. Juli fand in Hegne unter der Leitung von Weihbischof Klug der "Tag der Pfarrgemeinderäte" statt. Dabei wurden die neuen Pastoralen Leitlinien der Erzdiözese vorgestellt; ihre Umsetzung auf die Ebene der Gemeinde und der Seelsorgeeinheit wird uns die nächsten zwei Jahre beschäftigen!

Eine ähnliche Aufgabenstellung hat sich eine Arbeitsgruppe vorgenommen, bestehend aus den Leiterinnen der Kindergärten, den Kindergartenbeauftragten der Gemeinden und je einer weiteren Vertreterin aus den Pfarrgemeinderäten. Sie befasste sich intensiv mit der Erarbeitung eines Leitbildes für die Kindergärten unserer Seelsorgeeinheit. Ein Abschluss dieser Arbeiten wird Ende 2006/Anfang 2007 erwartet.

Das Verena-Fest fand dieses Jahr relativ spät am 24. September statt. Den Festgottesdienst zelebrierte Bischof Emil Stehle. Der Kirchenchor führte unter der Leitung von Stefanie Mertens die Spatzenmesse von Mozart auf. Das anschließende Festprogramm im Pfarrheim und Pfarrgarten war gut besucht und von gutem Wetter begünstigt. Am Vorabend fand unter der Leitung von Stefanie Mertens eine musikalische Abendandacht statt; der Spendenerlös ist für die Anschaffung einer neuen Orgel vorgesehen.

Für die bisher geleistete Arbeit möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates ganz herzlich bedanken, verbunden mit dem Wunsch auf Fortsetzung der guten Zusammenarbeit.

Sepp Burgert