Rückblick 2001

"Die Akte des Pfarrvicarius Franziskus Josephus Rauber"

Vortrag und Veröffentlichung von Prof. Dr. Raphael Leonhardt

Zum Verenafest 2001 hielt Prof. Dr. Leonhardt einen Vortrag über das Leben und Wirken des Pfarrvicarius Franziskus Josephus Rauber von 1790 bis 1813 in Dettingen.

Das Echo auf den letztgenannten Vortrag inspirierte Dr. Leonhardt dazu, diesen in Form einer Broschüre herauszugeben. Bei der Buchpräsentation waren unter anderen auch der kath. Ortspfarrer Bernd Zimmermann und Ortsvorsteher Albert Griesmeier anwesend, beide allein schon "von Amts wegen" sehr interessiert an den Ergebnissen der Geschichtsforschung von Dr. Leonhardt.

Die Broschüre ist beim Verfasser zu erwerben und kostet 20,- DM / € 10,23 (Tel.: 0 75 33 / 55 32)

Die Ortschaft hofft, dass Dr. Leonhardt bei seiner bewundernswerten Arbeit noch viele Ereignisse und Details aus der Geschichte der Ortschaft zutage fördert und den interessierten Einwohnern zur Kenntnis bringt.


 
von links: Ortsvorsteher Griesmeier, Dr. Leonhardt, Pfarrer Zimmermann

Aus dem Pfarrgemeinderat St. Verena

Das Jahr 2001 wurde zum Gründungsjahr der Seelsorgeeinheit "Konstanzer Bodanrückgemeinden" St. Peter und Paul Litzelstetten, St. Nikolaus Dingelsdorf und St. Verena in Dettingen-Wallhausen. Ein Kooperationsvertrag regelt die Modalitäten der Zusammenarbeit. Mit Schreiben des Erzbischofs vom 18. Mai wurde die Seelsorgeeinheit zum 14. Juni, dem Fronleichnamstag, offiziell eingerichtet. Äußerer Ausdruck der neuen Einheit war die gemeinsame Fronleichnamsfeier, die dieses Mal in Dettingen stattfand, sowie die gemeinsame Firmung durch Weihbischof Klug am 5. Oktober in Litzelstetten.

Im Bereich der Ökumene wurde die Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinde in Wallhausen fortgeführt. Zwei ökumenische Gottesdienste, je einer in Wallhausen und einer in Dettingen, sowie die gegenseitige Einladung zum Kirchenfest, bzw. Patrozinium sind schon zur Regel geworden. Pfarrgemeinderat und Ältestenrat der evangelischen Gemeinde trafen sich am 3. April zur Abstimmung weiterer gemeinsamer Veranstaltungen. Im Juni fand eine gemeinsame Fahrt zur Troja-Ausstellung in Stuttgart statt.

Die Erweiterung des Pfarrheimes war auch in 2001 ein Dauerthema für den Pfarrgemeinderat. Im Juni wurde die mittlerweile fünfte Planung endgültig genehmigt. Der Eine-Welt-Laden wurde in einen separaten Pavillon ausgegliedert, nachdem der Ausbau Richtung Osten an den Bestimmungen des Bebauungsplanes gescheitert war. Ein Bauausschuss des Pfarrgemeinderates leistet die Detailarbeit. Am 15. Oktober war Baubeginn; Ende Februar 2002 sollen die wesentlichen Handwerkerarbeiten abgeschlossen werden.

Infolge der laufenden Arbeiten zur Erweiterung des Pfarrheimes wurde die anstehende und für die Zukunft bedeutsame Entscheidung über einen Wechsel der Verrechnungsstelle und den Beitritt zur Gesamtkirchengemeinde Konstanz zunächst um zwei Jahre zurückgestellt.

Derzeit laufen auch die Vorbereitungsaktivitäten zu einer Innenrenovation der Pfarrkirche. Die bestehenden Risse in der Decke, verstärkt durch Dachschäden des Sturms "Lothar", sollen beseitigt werden und die Kirche einen neuen Innenanstrich erhalten. Bei dieser Gelegenheit sollen auch der Liedanzeiger und die Lautsprecher erneuert werden.

Sepp Burgert

Besondere Ereignisse 2001 im Rückblick

17. Dez. 2000
Diakonatsweihe von Notker Baumann aus der Pfarrei St. Peter und Paul in St. Peter / Schwarzwald durch Weihbischof Paul Wehrle

30. März 2001
9. Allmannsdorfer Gespräch "Das ruinierte Gewissen. Vom Umgang mit Lüge und Wahrheit"
Teilnehmer: Joachim Gauck, Bischof Prof. Dr. Wolfgang Huber, Prof. Dr. Hans Maier
Moderation: Jürgen Hoeren, SWR 2

1. April 2001
Passionsmeditation "Jesus am Ölberg", Gemälde in der Pfarrkirche St. Peter und Paul
Texte und Dias von Pfarrer E. Frey
Rockmusikal "Die Kinder von Tschernobyl",
ein Requiem besonderer Art in der Pfarrkirche
St. Verena, Dettingen, Leitung: Frau Oelen

6. Mai 2001
Erstmalig "Seelenmesse" im Gedenken an Kapitän Franz Romer, Dettingen

24. Mai 2001
Erstmalig sternförmige Flurprozession ausgehend von den drei Pfarreien zur gemeinsamen Eucharistiefeier an Christi Himmelfahrt in Hl. Kreuz, Oberdorf

14. Juni 2001
Errichtung der Seelsorgeeinheit "Konstanzer Bodanrückgemeinden" am Fronleichnamsfest in Dettingen, Pfarrer Bernd Zimmermann, Pfarrer der Gemeinden St. Peter und Paul, St. Verena und St. Nikolaus zum Leiter der Seelsorgeeinheit ernannt

17. Juni 2001
"Don Kosaken Solisten" unter Leitung von Wanja Hlibka gestalten den Gottesdienst in St. Peter und Paul/Litzelstetten und den anschließenden Empfang zum 60. Geburtstag des Pfarrers

27. Juli bis 5. Aug. 2001
DPSG - Lager St. Nikolaus in Littistobel

29. Juli bis 5. Aug. 2001
Zeltlager der KJG St. Peter und Paul in Illmensee

19. Aug. bis 25. Aug. 2001
Ferienlager der KJG St. Verena in Tirol

16. Sept. 2001
Vortrag zum Verenafest von Prof. Leonhard in der Pfarrkirche St. Verena über "Die Akte des Franziskus Josephus Rauber, Pfarrvicarius von Dettingen von 1790 bis 1813, Pfarrer zu Allensbach 1813 bis 1819"

24. Sept. 2001
Der Antrag, für die kommende Haushaltsperiode 2002/2003 von der Verrechnungsstelle Radolfzell zur Gesamtkirchengemeinde Konstanz zu wechseln, wird von der Pfarrgemeinde St. Nikolaus probeweise angenommen

30. Sept. 2001
Vorstellung des Buches "Die Akte des Franziskus Josephus Rauber" in der Pfarrkirche St. Verena

5. Okt. 2001
Firmung durch Weihbischof Rainer Klug für die Firmlinge der Seelsorgeeinheit "Konstanzer Bodanrückgemeinden" in der Pfarrkirche St. Peter und Paul

9. Okt. 2001
Der Antrag, für die kommende Haushaltsperiode 2002/2003 von der Verrechnungsstelle Radolfzell zur Gesamtkirchengemeinde Konstanz zu wechseln, wird vom Pfarrgemeinderat St. Verena/Dettingen abgelehnt

19. Okt. 2001
Tagung des Komitees für die Seligsprechung Johann Martin Schleyer, Pfarrer in Litzelstetten 1875 bis 1885 im Pfarrhaus St. Peter und Paul

Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus im Jahreskreis 2001

Unsere Seelsorgeeinheit mit den Pfarreien St. Peter und Paul, Litzelstetten sowie St. Verena, Dettingen-Wallhausen wurde durch unseren Erzbischof zum Fronleichnamsfest am 14. Juni 2001 errichtet. Zuvor wurden die erforderlichen gemeinsamen Vereinbarungen, in der Art und Umfang der Zusammenarbeit festgelegt wurde, von allen drei betroffenen Pfarreien unterzeichnet.
Herr Joseph Burgert aus Dettingen hat den Vorsitz des Seelsorgeausschusses übernommen. Hoffen wir auf eine gute Zusammenarbeit bei der Realisierung der vor uns liegenden Aufgaben.
Das gemeinsam in Dettingen gefeierte Fronleichnamsfest sowie die von Weihbischof Rainer Klug in Litzelstetten durchgeführte gemeinsame Firmung waren Ausdruck einer guten Entwicklung unserer Seelsorgeeinheit. Das gemeinsame Fronleichnamsfest unserer Seelsorgeeinheit soll im kommenden Jahr in Dingelsdorf stattfinden.

Durch unseren Pfarrpensionär Herrn Speicher wurde eine Pieta in der Pfarrkirche aufgestellt, nachdem er diese zuvor restauriert hatte.
Herzlichen Dank für diese mühevolle Arbeit zur Verschönerung unseres Gotteshauses.

In unserer Pfarrkirche soll auf Beschluss des Pfarrgemeinderates der Chorraum umgestaltet werden. Kernstück dieses Vorhabens ist die Beschaffung eines neuen Zelebrationsaltars sowie Ambo und Sedilien. Mit dem Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg sowie mit dem Erzbischöflichen Bauamt Konstanz wurde diesbezüglich bereits Kontakt aufgenommen. Dieses Vorhaben könnte im kommenden Jahr unter Einbeziehung der Meinung der Kirchenbesucher realisiert werden.

In der Heilig-Kreuz-Kapelle in Oberdorf sind dringende Maßnahmen zur Bekämpfung des Holzwurms erforderlich. Sowohl der Altar, als auch das Gestühl und Teile der Empore sind vom Holzwurm befallen und müssen durch eine Fachfirma behandelt werden. Auch die dortige elektrische Installation entspricht nicht mehr den Vorschriften und muß erneuert werden.

Die vorgesehene Erweiterung unseres Kindergartens um eine Kleingruppe, für die auch bauliche Änderungen und Ergänzungen notwendig sind, ist zur Zeit ins Stocken geraten. Neue Bauvorschriften für öffentliche Gebäude schreiben für den vorgesehenen Ausbau zur Nutzbarmachung eines Dachraumes den Einbau eines Aufzuges vor. Diese Auflage erscheint aber aus Kostengründen nicht realisierbar. Über eine beantragte Ausnahmegenehmigung wird das Regierungspräsidium hoffentlich bald entscheiden. Da der städtische Kindergarten geschlossen wurde und alle Kinder vom Kath. Kindergarten aufgenommen werden sollen, müssen die Umbaumaßnahmen schnellstens durchgeführt werden.

Unser Missionar Wilhelm Stader konnte im Sommer nach mehreren Jahren wieder einmal Heimaturlaub in Dingelsdorf machen. Groß war die Wiedersehensfreude und beeindruckend seine Erzählungen über seine schwere Missionsarbeit im brasilianischen Urwald. Helfen und unterstützen wir ihn als Heimatpfarrei daher auch weiterhin nach besten Kräften.

So wünsche ich alles Gute für das kommende Jahr.

Für die Pfarrgemeinde St. Nikolaus
Eugen Kaibach