Zusammenfassender Bericht über die Tätigkeit des Prälat-Schleyer-Komitees für die Jahre 2001-2007

von REINHARD HAUPENTHAL

Der nachstehende Bericht gibt eine gedrängte Zusammenfassung der Aktivitäten des Prälat-Schleyer-Komitees anhand der Sitzungsprotokolle der Jahre 2001 bis 2007.

1. Der Vorschlag der Seligsprechung

Mit Schreiben von 2001-03-02 wandte ich mich an Herrn Pfarrer Bernhard Eichkorn, Villingen, mit der Bitte, dem Freiburger Erzbischof die Seligsprechung des Prälaten Johann Martin Schleyer (1831-1912) vorzuschlagen. Herr Pfarrer Eichkorn entsprach der Bitte, ergänzte sie um den Vorschlag, auch den Märtyrerpriester Max Josef Metzger (1887-1944) seligzusprechen und unterbreitete beide Vorschläge mit Schreiben von 2001-06-09 dem damaligen Erzbischof von Freiburg, Dr. Oskar Sailer (1932-2008).

2. Das Komitee

Bald danach bildete sich ein Internationales Komitee für die Seligsprechung des Prälaten Johann Martin Schleyer, das sich 2004-04-20 in Prälat-Schleyer-Komitee umbenannte.

2.1 Die konstituierende Sitzung von 2001-10-19
Das Komitee nahm alsbald seine Arbeit auf: es erfolgten Pressemitteilungen in verschiedenen Sprachen, erste Kontakte (insbesondere zum Erzbischöflichen Archiv Freiburg) wurden geknüpft. Die konstituierende Sitzung des Komitees erfolgte am 19. Oktober 2001 auf Einladung von Herrn Pfarrer Zimmermann im Pfarrhaus zu Litzelstetten. Schon damals wurden wichtige Beschlüsse gefaßt, u. a.:

  • Beantragung von Denkmalschutz für das Schleyer-Grab in Konstanz;
  • Nachdruck von Schleyer-Werken;
  • Erstellung einer vollständigen Schleyer-Bibliographie mit Standortnachweisen;
  • Durchführung einer Unterschriftenaktion, die die Seligsprechung von Max Josef Metzger und Johann Martin Schleyer unterstützen soll;
  • Einrichtung eines Spendenkontos bei Herrn Pfarrer Eichkorn.

2.2 Die Sitzungen der Jahre 2002-2007
Das Komitee hat sich in den Folgejahren regelmäßig zu weiteren Sitzungen getroffen, um die Arbeit zu planen und zu koordinieren. Dies geschah auch durch umfangreiche Netz-Korrespondenz, die im Pfarrhaus zu Litzelstetten archiviert ist.

2. Sitzung: 2002-03-20, Stadthotel Kolping, Freiburg.
Dem Komitee gehört jetzt auch Herr Dipl.-Ing. Meinolf Schleyer an, nachdem Herr Dr. Billinger verstorben ist. Inzwischen ist die Unterschriftenaktion angelaufen, erste Schleyer-Reprints sind im Druck erschienen. Das Komitee wird im Erzbischöflichen Ordinariat von Herrn Domkapitular Dr. Klaus Stadel empfangen, der dazu ermutigt, Leben und Werk des Prälaten weiter aufzuarbeiten.

3. Sitzung: 2002-06-29, Hotel Volapük, Litzelstetten.
Die Sitzung findet im Rahmen des Patroziniums der Pfarrei St. Peter und Paul statt. Aus dem Nachlaß des Prälaten hat sich als Unikat ein Bierkrug mit dem Volapük-Wappen im Familienbesitz von Herrn Dipl.-Ing. Schleyer erhalten, von dem Replikate angefertigt werden sollen. (Das Projekt wird nach Sondierungen wegen zu hoher Kosten fallen gelassen.) Durch Wurfsendungen werden alle Haushalte im Schleyerweg (Konstanz), der Martin-Schleyer-Straße und des Volapükwegs (Litzelstetten) von den Aktivitäten des Komitees unterrichtet. Am Abend finden zwei Vorträge statt: Alfred Eble über die "Sionsharfe" (s. in diesem Band), Reinhard Haupenthal über die Litzelstetter Zeit Schleyer.

4. Sitzung: 2003-03-07: Pfarrheim St. Fidelis, Villingen.
Nachdem der verstorbene Dr. Billinger als entfernter Verwandter des Prälaten im Schleyer-Grab beigesetzt wurde, ergab sich die Notwendigkeit einer vollständigen Restaurierung der Grabstätte, die Herr Pfarrer Zimmermann mit dankenswerter Unterstützung des Erzbischöflichen Ordinariats und aus Spenden des Komitees durchführen läßt. Es werden die Konturen des künftigen Prälat-Schleyer-Jahrbuchs abgesteckt. Unterschriften liegen inzwischen aus 23 Ländern vor.

5. Sitzung: 2003-10-22, Pfarrhaus Litzelstetten.
Neben der Erörterung der laufenden Arbeit (Unterschriftenaktion, Vorbereitung des Jahrbuchs) geht es um das 125jährige Bestehen der Plansprache Volapük und die damit verbundenen Aktivitäten (vgl. 3.).

6. Sitzung: 2004-04-28, Pfarrhaus Litzelstetten.
Ende März waren im Raum Lauda-Königshofen und Konstanz Presseberichte erschienen, die das 125jährige Bestehen des Volapük würdigten. Das Komitee änderte den bisherigen Namen, um seine Arbeit zur wissenschaftlichen Aufarbeitung von Leben, Wirken und Werk Schleyers in den Vordergrund zu stellen. Innerkirchlich bleibt das Seligsprechungsanliegen davon jedoch unberührt. Am Abend findet in der VHS Konstanz ein Vortrag über Schleyer und Volapük statt. Im Herbst kommen einige Mitglieder zu einem informellen Treffen in Lauda-Königshofen zusammen anläßlich zweier Vorträge (vgl. 3.).

7. Sitzung: 2005-11-07: Pfarrhaus Litzelstetten
Das Pfarrarchiv Litzelstetten hat inzwischen (2004-08-24) die Restbestände der noch in der Schottenstraße 37 verbliebenen Bibliothek von Prälat Schleyer zum Geschenk erhalten. Im Anschluß an die Vorträge in Lauda haben zahlreiche Personen aus der Heimatstadt Schleyers das Seligsprechungsgesuch unterstützt. Herr Dr. Armin Heim, Stadtarchivar in Meßkirch, berichtet von der dortigen Schloßrenovierung und der Möglichkeit, Schleyer-Exponate zu zeigen. Ein Vortrag wird für 2006 ins Auge gefaßt. Im Jahre 2006 gibt es keine Gesamtsitzung des Komitees, doch kommt es zu zwei Treffen: im April digitalisierte die Fa. Besserer in Lauda das vorhandene Bildmaterial über Schleyer. Am 11. Oktober findet ein Vortrag in Meßkirch statt.

8. Sitzung: 2007-03-27, Pfarrhaus Litzelstetten.
Im Mittelpunkt steht der Bericht von Herrn OStD a. D. Heribert Baumann, Litzelstetten, über eine mehrere Monate währende Schleyer-Ausstellung im Litzelstetter Rathaus, die auch besichtigt wird. Auch hat Herr Baumann in dankenswerter Weise die Transkription eines 94-seitigen Manuskripts von Johann Martin Schleyer übernommen (Titel: Gedanken, Notizen, Aufzeichnungen, 1870-1878). Man diskutiert den urheberrechtlichen Schutz der Schleyer-Bildnisse und die Frage, ob diese ins Netz gestellt, aber gleichzeitig vor unerlaubter Weiterverwendung geschützt werden können. Es wird weiter beschlossen, nach Erscheinen des Jahrbuchs im Rahmen eines Empfangs beim Erzbischof die vorliegenden Unterschriften zu überreichen.

3. Vorträge

Seit Aufnahme seiner Arbeit kann das Komitee insgesamt acht Vorträge verzeichnen, die auf Prälat Schleyer und/oder Volapük Bezug nehmen (vgl. 5.):

  • 2002-06-29: Patrozinium in Litzelstetten mit den Vorträgen von Alfred Eble und Reinhard Haupenthal (2002 b, 2005 b, f))
  • 2004-04-28: Volkshochschule Konstanz (2005 c)
  • 2004-10-29: Öffentliche Pfarrgemeinderatssitzung Oberlauda (2005 b)
  • 2004-10-30: Heimatverein Lauda-Königshofen (2005 c)
  • 2006-10-11: Meßkirch (2007 b)
  • 2007-09-01: La Chaux-de-Fonds (CH) (2007 c)
  • 2004-10-19: Österreichische Nationalbibliothek, Wien (2007 d)

Alle Vorträge sind inzwischen im Druck erschienen.

4. Ausstellungen

Im Berichtszeitraum gab es zwei Ausstellungen zu Johann Martin Schleyer. Im Oktober/November 2004 wurden im Rathaus Lauda-Königshofen Exponate aus dem dortigen Heimatmuseum gezeigt. Sie stammen aus dem Nachlaß des Prälaten und waren zuletzt 1981 im Martin-Schleyer-Gymnasium in Lauda zu sehen. Es gab dann 2007 eine kleine, jedoch sehr ansprechende Ausstellung im Rathaus Litzelstetten. Sie ist Teil der Bemühungen, Litzelstetter Persönlichkeiten einem heutigen Publikum nahezubringen.

5. Veröffentlichungen

Auf Veranlassung des Komitees bzw. in Zusammenarbeit mit ihm sind in der Zeit von 2001-2007 folgende 30 Titel erschienen:

  • 5.1 Neudrucke von 10 Schleyer-Titeln: 2001 b, 2002 c-f, 2003, 2005 h, 2007 g-i.
  • 5.2 Vorträge: HAUPENTHAL 2002 b (= 2005 e), 2005 a-c, e, f, 2006, 2007 b-d.
  • 5.3 Weitere Reprints: 2002 a, g, h, 2005 g, i, 2007 j.
  • 5.4 Sonstige Veröffentlichungen: 2001 a, 2005 d, 2007 a, e.

Die Angaben beziehen sich auf die chronologische Bibliographie (vgl. 8.).

6. Öffentlichkeitsarbeit

Die Mehrzahl der Presseberichte ist einsehbar unter www.bodanrueckgemeinden.de. Hervorzuheben ist, daß die Freiburger Bistumszeitung Konradsblatt (2006, Nr. 36/37) einen ganzseitigen bebilderten Beitrag über Schleyer gebracht hat. Dem Webmaster der Bodanrückgemeinden, Herrn Tobias Döpfner, schuldet das Komitee Dank dafür, daß er in dem genannten Internetz-Auftritt regelmäßig über die Aktivitäten des Komitees berichtet. Zu erwähnen sind zwei Features, die 2001-12-07 vom Deutschlandfunk und 2002-02-08 in SWR II ausgestrahlt wurden. Autorin ist Martina Kempter. Es wäre wünschenswert, wenn der Text in gedruckter Form erscheinen würde.

7. Weitere Aktivitäten

7.1 Schleyer-Grab
Im Frühjahr 2003 wurde auf dem Konstanzer Hauptfriedhof die historische Grabstätte von Johann Martin Schleyer vollständig restauriert. Sie ist Stätte des Gebetes und der Fürbitte. Bei seinen Sitzungen in Litzelstetten vereinigt sich das Komitee auch im Gebet am Grabe Schleyers.

7.2 Schleyer-Gedenken
Im August 2005 wurde am Geburtshaus Schleyers in Oberlauda im Rahmen einer religiösen Zeremonie eine Schleyer-Büste enthüllt. Sie wahrt das Andenken Schleyers, an den auch erinnern: 

  • in Lauda-Königshofen: eine Straße (Ortsteil Oberlauda), eine Gedenktafel am Geburtshaus, das Martin-Schleyer-Gymnasium;
  • in Saulgau (Ortsteil Krumbach) eine Schleyer-Straße;
  • in Konstanz: Straßen in Konstanz und im Ortsteil Litzelstetten, Gedenktafeln am Wohnhaus in der Schottenstraße und am Pfarrhaus Litzelstetten, das Hotel Volapük und der Volapükweg in Litzelstetten;
  • im Frühjahr 2006 wurden in Lauda alle Schleyer-Bildnisse digitalisiert;
  • Beabsichtigt ist die Anbringung einer Gedenktafel am Benefiziatenhaus in Meßkirch, in dem Schleyer wohnte.

8. Chronologische Bibliographie

2001

  • HAUPENTHAL, Reinhard: Prof. Dr. Siegfried Lederer (1861-1911) und die Volapük-Zeitschrift "Rund um die Welt" (1888/89-1891/92). (Schliengen): Edition Iltis 2001. 15 S.
  • SCHLEYER, Johann Martin: Über die Pfuschersprache des Pseudo-Esperanto. (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1900.) Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Schliengen): Edition Iltis 2001. 10 S.

2002

  • BILLINGER, Aloisia: Johann Martin Schleyer (1831-1912). Ein Menschenfreund und Akte seiner heroischen Liebe. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1911.) (Schliengen): Edition Iltis 2002. 50 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Johann Martin Schleyer (1831-1912). Pfarrer von Litzelstetten (1875-1885). Vortrag gehalten am 29. Juni 2002 anläßlich des Patroziniums der Pfarrei St. Peter und Paul Konstanz-Litzelstetten. (Schliengen): Edition Iltis 2002. 27 S. [vergriffen]
  • SCHLEYER, Johann Martin: Perlen der Himmelskrone Mariens. Sonettenkranz, aus Lobsprüchen heiliger Seelen gewunden. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Stuttgart 1868.) (Schliengen): Edition Iltis 2002. 54 S.
  • SCHLEYER, Johann Martin: Philalethes. Gedichte. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Sigmaringen 1864.) (Schliengen): Edition Iltis 2002. 334 S.
  • SCHLEYER, Johann Martin: Vereinfachung und Erleichterung der musikalischen Notenschreibung. Ein Vorschlag. (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1902.) Mit einem Nachwort von Nikolaus Breyer. (Schliengen): Edition Iltis 2002. 24 S.
  • SCHLEYER, Johann Martin: Zwei Litzelstetter Gebete. Gottgefällige Gebete bei einem Gewitter. Gebet der vollkommenen Liebe zu Gott. Hg. u. mit einem Nachwort versehen von Reinhard Haupenthal. (Schliengen): Edition Iltis 2002. 11 S.
  • ZAMPONI, Ludwig. Zur Frage der Einführung einer internationalen Verkehrssprache. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Graz 1904.) (Schliengen): Edition Iltis 2002. 72 S.
  • Le Volapük. Revue publiée sous la patronnage de l'Assocation Française pour la propagation du Volapük. Red. Auguste Kerckhoffs (1835-1903). Paris vol. 1 (1886) - 4 (1889): Nr. 1-27. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Paris 1886-1889.) [Malaucène] 2002. 384, 6* S. [vergriffen]

2003

  •  SCHLEYER, Johann Martin: Einigung zur häuslichen ewigen Anbetung. Hg. v. Reinhard Haupenthal. (Schliengen): Edition Iltis 2003. 9 S.

2005

  • HAUPENTHAL, Reinhard: Johann Martin Schleyer (1831-1912). Autor der Plansprache Volapük. Festvortrag anläßlich seines 150. Geburtstages gehalten am Martin-Schleyer-Gymnasium zu Lauda-Königshofen am 17. Oktober 1981. Mit einem Nachwort aus dem Jahre 2005. (2., korr. u. erg. Aufl.) (Schliengen): Edition Iltis 2005. 26 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Prälat Johann Martin Schleyer (1831-1912). Leben und Werk in Hinblick auf die Seligsprechung. Vortrag anläßlich der Öffentlichen Pfarrgemeinderatssitzung der Pfarrgemeinde St. Martin zu Oberlauda (Lauda-Königshofen) am 29. Oktober 2004. (Schliengen): Edition Iltis 2005. 24 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: 125 Jahre Volapük. Leben und Werk von Johann Martin Schleyer (1831-1912). Vortrag gehalten am 28. April 2004 (VHS Konstanz) und am 30. Oktober 2004 (Rathaussaal zu Lauda-Königshofen). (Schliengen): Edition Iltis 2005. 35 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Über die Startbedingungen zweier Plansprachen. Schleyers Volapük (1879/80) und Zamenhofs Esperanto (1887). (Schliengen): Edition Iltis 2005. 47 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Johann Martin Schleyer (1831-1912). Pfarrer von Litzelstetten (1875-1885). Vortrag 29. Juni 2002 in Litzelstetten. (3., korr. Aufl.) (Schliengen): Edition Iltis 2005. 40 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: La pastro de Litzelstetten. Decenio (1875-1885) en la vivo de Johann Martin Schleyer (1831-1912). Prelego farita la 29an de junio 2002 okaze de la patronalo de la paroko Sta Petro kaj Sta Paulo Konstanz-Litzelstetten. (Schliengen): Edition Iltis 2005. 39. S.
  • LEDERER, Siegfried: Das Problem einer künstlichen Weltverkehrssprache. Vortrag aus dem Jahre 1899. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Prag 1899.) (Saarbrücken): Edition Iltis 2005. 10 S. 4°.
  • SCHLEYER, Johann Martin: Pfeilgebete zu Gott dem heiligen Geiste. Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1911.) (Schliengen): Edition Iltis 2005. 16 S.
  • SCHMIDT, Johann: Liste der Volapük-Verbände und Vereine. Nach Originallisten und nach handschriftlichen Nachlässen von Johann Martin Schleyer (1831-1912) zusammengestellt. Mit einer Einleitung von Reinhard Haupenthal. 2. Aufl. (Saarbrücken): Edition Iltis 2005. 20 S.

2006

  •  HAUPENTHAL, Reinhard: Prälat Johann Martin Schleyer (1831-1912. Ein Lebensbild anläßlich seines 175. Geburtstages und seiner Priesterweihe vor 150 Jahren mit besonderer Berücksichtigung seiner Meßkircher Zeit (1862-1867). In: Meßkircher Heimathefte. 2006: 14, S. 21-50.

2007

  • HAUPENTHAL, Reinhard: Pri la start-kondicoj de du plan-lingvoj. La Unuaj Libroj de Schleyer (1880) kaj de Zamenhof (1887). (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 47 S.
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Prälat Johann Martin Schleyer (1831-1912). Ein Lebensbild anläßlich seines 175. Geburtstages und seiner Priesterweihe vor 150 Jahren mit besonderer Berücksichtigung seiner Meßkircher Zeit (1862-1867). Vortrag gehalten in Meßkirch am 11. Oktober 2006. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 39 S. (Schriften zur Esperantologie und Interlinguistik. 6.)
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Johann Martin Schleyer. Vivo - Verkoj - Volapük. Prelegoj prezentitaj en la Kultura Seminario de Centre de Documentation et d'Etudes sur la Langue Internationale (CDELI), La Chaux-de-Fonds, 2007-09-01. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 60 S. (Schriften zur Esperantologie und Interlinguistik. 2.)
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Die Plansprache Volapük in Archiven und Bibliotheken. La plan-lingvo Volapük en arkivoj kaj bibliotekoj. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 53 S. (Schriften zur Esperantologie und Interlinguistik. 4.)
  • HAUPENTHAL, Reinhard: Art. Schleyer, Johann Martin. In: Neue Deutsche Biographie. Berlin: Duncker & Humblodt 23. 2007. XX, 816 S., S. 70-71.
  • KNIELE, Rupert: Johann Martin Schleyer, der Erfinder der Weltsprache Volapük. Ein Lebensabriß. Neu hg. u. mit einer Personennotiz zu Kniele vers. v. Reinhard Haupenthal. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 47 S. (Schriften zur Esperantologie und Interlinguistik. 3.) 
  • SCHLEYER, Johann Martin: Drei Dutzend Mittel wider den Husten. (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1905.) Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 16 S. 
  • SCHLEYER, Johann Martin: 50 Reiseregeln von einem Vielgereisten. (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1905.) Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 11 S. 
  • SCHLEYER, Johann Martin: Wie brachte ich es zu den 80 Jährchen meines vielbewegten Lebens? (Nachdr. d. Ausg. Konstanz 1911.) Mit einem Nachwort von Reinhard Haupenthal. (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 18 S.
  • SCHMIDT, Johann: Volapük-Bibliographie. Literatur-Liste des Volapük. Erste vollständige Zeitschriften-Liste des Volapük und Literatur-Liste des Volapük. Neu hg. u. mit einem Nachwort vers. von Reinhard Haupenthal. (2. Nachdr. d. Original-Typoskripte Weißkirchen a. Ts. 1962, 1965.) (Saarbrücken): Edition Iltis 2007. 55, 9, 6 S. (Schriften zur Esperantologie und Interlinguistik. 5.)