Ministranten von St. Nikolaus Dingelsdorf

„Kunterbunt ist Gottes Garten“ – unter diesem Motto stand unser Ministranten- Aufnahmegottesdienst im Juli 2015.
Und kunterbunt ist unsere Ministrantenschar: wir sind in Dingelsdorf mit Oberdorf im Moment 47 Minis zwischen 9 und 21 Jahren, davon 27 Mädchen. Die Oberminis Andreas Renz, Alexander Renz, Ingo Renz und Martin Mauz sorgen dafür, dass bei uns immer etwas los ist.

Wenn man das Wort Ministrant hört, denkt man natürlich gleich an Gottesdienst und Dienen.
Das ist auch unser Auftrag. Beim Dienst am Altar hat jedes Kind , jeder Jugendliche eine Aufgabe, auf die es stolz sein kann und deren Bedeutung für das Gelingen eines Gottesdienst sehr wichtig ist.

Neben den „normalen“ Aufgaben wie Gabenbereitung, Leuchterdienst, Kollekte usw. gibt es auch besondere Dienste z.B. an höheren Feiertagen. Da brauchen wir Leute, die den Weihrauchdienst übernehmen, das Kreuz vorantragen oder auch Fahnen z.B. bei Prozessionen an Fronleichnam oder an Christi Himmelfahrt.
Ministrant sein bedeutet aber nicht nur ministrieren, sondern auch Spaß und sinnvolle Freizeitgestaltung zu erleben.

Etwa alle zwei Wochen treffen wir uns zu Gruppenstunden. Wir machen Spiele, gehen Grillen, basteln Osterkerzen und Geburtstagskerzen und noch vieles mehr.
Toll finden wir es zum Beispiel auch, wenn wir in den Europapark Rust fahren oder eine Nachtwanderung mit Übernachtung im Pfarrheim machen.

Besonders freuen sich die älteren Ministranten, wenn sie dann endlich an der Romwallfahrt der Minis teilnehmen dürfen.
Viele von uns sind auch bei der jährlichen Sternsingeraktion dabei.
Ein Highlight im Minijahr ist der Aufnahmegottesdienst, der von uns vorbereitet und mitgestaltet wird. Das ist auch die beste Gelegenheit, Minis, die seit 10 oder 5 Jahren dabei sind, eine Urkunde zu überreichen.
Und so freuen wir uns und sind  dankbar, dass sich immer wieder Kinder entscheiden, bei den Minis mitzumachen und  diesen Dienst mit Freude und Eifer über Jahre hinweg verrichten.

Was bewegt junge Menschen dazu, sich als Ministrantinnen und Ministranten in der Kirche zu engagieren? Was macht ihnen besonders Freude.

Hier einige Aussagen von Dingelsdorfer und Oberdorfer Minis:
Warum bist du Ministrant/in geworden?
Juli und Ella: Weil meine Schwester auch schon Mini ist.
Sarah: Weil es mir Spaß macht.
Zoé: Weil ich im Gottesdienst mithelfen will.
Milena: Weil‘s mir Spaß macht.
Was macht dir am meisten Spaß?
Sarah: Die Gruppenstunden
Zoé: Die Minitreffen und die Ausflüge
Juli: Die Gabenbereitung
Ella: Leuchter und Sammeln
Milena: Die Gabenbereitung


Nach dem Ministrantenaufnahmegottesdienst 2015


Mitgestaltung des Familiengottesdienstes  „Kunterbunt ist Gottes Garten!“


Gestalten von Osterkerzen


Palmen binden für Palmsonntag


Feier der Osternacht


Prozession an Christi Himmelfahrt


Sternsingeraktion