Im Gedenken an Pater Theo Noethe/Mexiko und an Pater Helmut Karrer/Chile

Pater Noethe, Pfarrer Zimmermann, Pater Karrer

Im Gedenken an das Silberne Priesterjubiläum im Jahr 1995: Pfarrer Zimmermann mit Pater Noethe (links) und Pater Karrer (rechts)

Unvergesslich bleibt vielen Gemeindemitgliedern die Feier des 25. Priesterjubiläums im Jahr 1995 von Pfarrer Bernd Zimmermann zusammen mit seinen beiden Mitbrüdern und Missionaren Pater Helmut Karrer/Chile und Pater Theo Noethe/Mexiko. Beide konnten das 40-jährige Priesterjubiläum im Jahr 2010 nicht mehr mitfeiern. Pater Karrer ist schon im Jahr 2006 verstorben. Pater Noethe konnte auf Grund seiner Krankheit den weiten Flug zum 40- jährigen Priesterjubiläum 2010 nicht mehr wagen.

Pater Karrer überreichte im Jahr 1995 eine wunderbare handgemachte Stola von den Frauen seiner Pfarrei in Chile. Pater Noethe überreichte ein Brustkreuz aus Mexiko. Er brachte die Indianerin und Heilerin Hortenzia mit und beglückte alle durch den Gesang der Zapoteken aus Oaxaca/Mexiko.

Nach der Priesterweihe hatte Pater Karrer den Auftrag für Chile, wo er in Verwaltung und Seelsorge treu und gewissenhaft ohne großes Aufsehen seinen Dienst versah. In seiner Pfarrei gab er regelmäßig 300 armen Menschen Essen, was unser Altenwerk unter Frau Hannelore Huber unterstützte.

Pater Theo Noethe, der auch eine enge Beziehung zu Pfarrer Zimmermann und seiner Gemeinde hatte, lebte seine Mission unter den Zapoteken in Mexiko. Seine missionarische Arbeit wurde von uns unterstützt. Er lebte einfach, bescheiden, selbst sehr arm, aber authentisch. Er begeisterte uns auch in seinem Urlaub für einen echt gelebten Glauben. Es ging ihm als menschennaher Seelsorger um die Sorge für den ganzen Menschen, für „Leib und Seele“. Sein Leben war Dienst an seinen Zapoteken, den Indios. Der ehemalige Bauunternehmer besorgte Straßen und Kirchen für die Indios und Steyler Missionare, wobei er selbst mitschaffte. Auch vermittelte er in Kalifornien zwischen flüchtenden Indios und Regierungsstellen. Zusammen mit einem Indio übersetzte er die Bibel in die Zapoteken-Sprache.

Nun können zwei enge Freunde und Kursgenossen von Pfarrer Zimmermann – die im Jahr 1963 im Noviziat der Steyler Missionare in St. Augustin waren - nicht mehr bei uns ihren Urlaub verbringen. Gott hat diese guten getreuen Arbeiter des Herrn zu sich heim genommen. Dankbar und in Liebe werden wir diese beiden bedeutenden Missionare nicht vergessen.

Bernd Zimmermann, Pfarrer