Fahnenweihe in Dingelsdorf

Musikverein Dingelsdorf feierte 125-Jähriges.


Bild: Scherrer

Musik verbindet Generationen: Die Fahnenweihe durch Pfarrer Werner Florian in der Kirche St. Nikolaus gestaltete sich als Höhepunkt des Jubiläumswochenendes des Musikvereins Dingelsdorf.

Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Musikvereins Dingelsdorf spielte am Wochenende die Musik. Die Veranstalter sind höchst zufrieden. „Weit mehr als 1000 Besucher kamen zu unserem Festreigen“, so Pressesprecher Roland Romer. Höhepunkt für die Dingelsdorfer Musikerinnen und Musiker war jedoch der Festgottesdienst mit Fahnenweihe, denn just zum Jubiläum leistete sich der Verein dank vieler Spender eine Fahne. „Meines Wissens ist es die erste Fahne in der Geschichte unseres Vereins“, stellt Alois Martin fest. Die Patenschaft übernahm das befreundete Jodeldoppelquartett Frauenfeld.

„Eine Fahne ist nicht nur ein Erkennungszeichen, sondern ein Symbol. Sie trägt geradezu eine Botschaft in sich“, sagte Pfarrer Werner Florian im Rahmen des Festgottesdienstes. Jene des Musikvereins zeige als Mittelmotiv auf blauem Samt die Dingelsdorfer Kirche St. Nikolaus, darunter das Dorfwappen. „Die Mitglieder des Musikvereins bekennen sich zu ihrer Verbundenheit mit der Heimat, der Geschichte und der Kirche als Glaubens- und Lebensgemeinschaft“, so Pfarrer Florian. Auf der Rückseite der Vereinsfahne steht neben verschiedenen Motiven der Sinnspruch „Musik verbindet Generationen“. Menschen mit Interesse an guter Musik teilten die Freude, mit anderen und für andere zu spielen, wertete Pfarrer Florian. Musik habe einen besonderen Stellenwert. „Lerne musizieren, damit du ein Gespür dafür bekommst, wie die himmlische Melodie auf der Welt klingt“, formulierte Pfarrer Werner Florian. Anbetung, Dank, überschäumende Freude oder auch leidenschaftliche Bitten könnten in der Musik Ausdruck finden und gleichzeitig Herzen berühren und Freude schenken. Die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Dingelsdorf „stellen ihre Begabung, ihre Zeit und Kraft in den Dienst der Gemeinschaft, die etwas Bedeutsames ist“, betonte Pfarrer Florian. Er dankte den Mitgliedern des Vereins auch im Namen von Pfarrer Bernd Zimmermann und dem Kirchengemeinderat, denn der Verein wirke stets bei kirchlichen Anlässen mit, sei es bei Prozessionen oder auch in traurigen Stunden. Dabei gedachte er der jüngst verstorbenen Musikvereinsmitglieder Erwin Renz, Helmut Baumann und Hubert Stader.

Nach dem Festgottesdienst präsentierte der Musikverein seine Vereinsfahne im Rahmen eines Festzuges zur Thingolthalle, wo das Jubiläum noch stimmungsvoll weitergefeiert wurde.

03.06.2013 Südkurier/Aurelia Scherrer