Die Pfarrgemeinde St. Nikolaus im Jahr 2013

Mit dem St. Nikolaus-Patroziniumsfest in unserer Pfarrgemeinde und den Festgottesdiensten zu Weihnachten in unserer Kirche sowie der Heilig-Kreuz-Kapelle in Oberdorf am „Stefanstag“ ging auch das vergangene Jahr traditionell feierlich zu Ende.

Zwischen den Weihnachtsfesttagen und Dreikönig waren auch in diesem Jahr wieder die Ministranten als Sternsinger im Dorf unterwegs, um die Neujahrsbotschaft in alle Häuser zu bringen und dabei Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. In diesem Jahr wurde damit ein Projekt von Pater Heinz in Bolivien unterstützt, der sich dafür im Juli mit einem Dankgottesdienst und anschließender Präsentation seiner Projektarbeit als Missionar in Bolivien persönlich bei den Ministranten in unserer Pfarrei für deren Hilfe bedankt hat.
Erstmals wurden dabei die Sternsinger von Frau Hertkorn und Frau Hogg begleitet und vorbereitet, nachdem dies zuvor lange Jahre von Frau Christa Steen mit viel Liebe und Verbundenheit gemacht wurde. Herzlichen Dank dafür und den Neuen weiterhin viel Spaß und Freude bei dieser wichtigen Aufgabe.

Am 19. Januar fand für die Pfarrgemeinderäte unserer Seelsorgeeinheit sowie alle interessierten Mitglieder unserer Pfarreien ein sehr gut besuchter Besinnungstag im Gemeindehaus in Litzelstetten mit dem Ziel der Glaubensfindung und Vertiefung statt.

Am Samstag 6. April konnten sechs Dingelsdorfer Kinder in unserer Pfarrkirche das Fest der Erstkommunion zusammen mit ihren Begleitern und Herrn Pfarrer Zimmermann feiern.

Gutes Wetter begleitete die diesjährige Flurprozession an Christi Himmelfahrt zur Heilig-Kreuz-Kapelle nach Oberdorf. Angeregt von Frau Dr. Monika Kuhn und eingeübt von einigen engagierten Gemeindemitgliedern sowie unterstützt von Kirchenchorleiterin Frau Andrea Heizmann wurden an den einzelnen Stationen und während des Gottesdienstes Lieder der Schubertmesse gesungen. Dem gemeinsamen Gottesdienst mit allen 3 Pfarreien unserer Seelsorgeeinheit folgte danach ein gemütlicher Frühschoppen mit dem Musikverein Dingelsdorf auf dem Kirchenvorplatz.

Das diesjährige Fronleichnamsfest, ebenfalls eine gemeinsame Feier unserer Seelsorgeeinheit, fand in diesem Jahr turnusmäßig in Dettingen statt. Bedingt durch schlechtes Wetter musste auf die Prozession durch den Ort verzichtet werden. Diese gab es in verkürzter Form innerhalb der Kirche, wozu an verschiedenen Stellen die schön gestalteten Altäre der einzelnen Pfarrgemeinden aufgebaut wurden. Im nächsten Jahr wird das Fronleichnamsfest in Dingelsdorf stattfinden.

Gut besucht war auch das Patroziniumsfest in der Heilig- Kreuz-Kapelle in Oberdorf, bei dem der Litzelstetter Kirchenchor unter der Leitung von Frau Andrea Heizmann schon seit langem ein gern gesehener Gast zur musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes ist. Zur Freude der Kirchenbesucher wurden diese im Anschluss an den Gottesdienst vom Pfarrgemeinderat zu einem Stehempfang vor der Kapelle eingeladen, wo bei Süßmost und Zwiebelkuchen die Möglichkeit zum Gespräch und Kennenlernen gegeben war.

Am 18. und 19. Oktober wurde den Jugendlichen aus unserer Seelsorgeeinheit gemeinsam in der Kirche in Litzelstetten durch Weihbischof Dr. Bernd Uhl das Sakrament der Firmung gespendet. Im Anschluss daran bestand für die Teilnehmer in der Unterkirche die Möglichkeit zu einem Gespräch mit dem Bischof. Die gesamte Firmvorbereitung wurde von unserem Gemeindereferent Herrn Thomas Langkau geplant und durchgeführt. Hierfür sei ihm herzlich gedankt.

Der Ablauf der St. Martinsfeier wurde in diesem Jahr etwas geändert und zusammen mit den Kindern des Kindergartens gefeiert. Der Laternenumzug, ausgehend vom Dorfplatz, führte über verschiedene Zwischenstationen in die Thingolthalle, wo noch ein Martinsspiel aufgeführt und an alle Teilnehmer eine Martinsbrezel ausgeteilt wurde. Nach einem gemeinsamen Gebet erhielten zum Schluss alle Anwesenden den Segen durch Herrn Pfarrer Zimmermann. Ein anschließendes gemütliches Beisammensein bei Kinderpunsch und Glühwein beendete den netten Abend. Herzlichen Dank an das Organisationsteam.

Unserer Dingelsdorfer Pfarrkirche wurde eine besondere Ehre zuteil, als sie in den Kirchlichen Nachrichten des Dekanats Konstanz in der Ausgabe August/September als Kirche des Monats vorgestellt wurde. In einem ganzseitigen Beitrag von Herrn Pfarrer Zimmermann wurde die Geschichte der St. Nikolauskirche sehr ausführlich und kenntnisreich beschrieben und zusätzlich mit schönen Fotoaufnahmen von außen und innen ergänzt. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Vielen Dank.

Wir schätzen es sehr, dass in unserer Kirche neben den regelmäßigen Gottesdiensten am Samstagabend mit unserem Ortspfarrer Herrn Zimmermann zusätzlich - wenn möglich - auch Sonntagsgottesdienste durch unseren Pfarrpensionär Herrn Pfarrer Florian angeboten werden können. Ein kleines Dienstjubiläum können wir dabei in diesem Jahr zusammen mit unserem Organisten Herrn Carlo Karrenbauer feiern, der nun schon seit 15 Jahren regelmäßig unsere Sonntagsgottesdienste an der Orgel begleitet und dazu extra aus Konstanz zu uns nach Dingelsdorf kommt. Herzlichen Glückwunsch und „Vergelts Gott“.

Die in der Oberdorfer Heilig Kreuz-Kapelle einmal monatlich angebotenen Gottesdienste erfreuen sich ebenfalls zunehmender Beliebtheit, insbesondere auch bei Besuchern aus unseren Nachbargemeinden. Zur Freude aller 98 Kirchenbesucher gibt es dort nun auch eine automatische Liedanzeige, die von einer Dingelsdorfer Familie gespendet und angebracht worden ist. Herzlichen Dank dafür.

Ebenfalls gerne genutzt wurde unsere Kirche auch für musikalische Angebote wie Konzerte des Musikvereins, das Mundharmonikakonzert mit Orgelbegleitung von Winfried Meßmer oder auch bei “Musik im Dorf klingt“, bei denen die Kirche immer voll besetzt war.

Sehr aktiv zeigt sich der Frauentreff über das ganze Jahr. Neben regelmäßigen Treffen und interessanten Angeboten oder Vorträgen zu den verschiedensten Themen sind die Mitglieder auch stets zur Stelle, wenn irgendwo in der Pfarrgemeinde Hilfe oder Unterstützung erforderlich ist. So zum Beispiel beim Kaffee am Patroziniums-Festnachmittag, an Fronleichnam mit dem Blumenteppich, am Erntedankfest mit der Gestaltung des Altars u.v.m. Einen herzlichen Dank dafür an alle Mitglieder und in besonderem Maße an die Leiterin Frau Christine Kaschura.

Schauen wir noch kurz in die Zukunft: Großes vor haben unsere Ministranten im kommenden Jahr. Eine Gruppe von 12 Mitgliedern aus unserer Pfarrgemeinde wird im August des kommenden Jahres an der internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom teilnehmen, wo etwa 50 000 Ministranten aus Deutschland die ewige Stadt erleben und auch von Papst Franziskus empfangen werden. Wir wünschen den Teilnehmern alles Gute.

Großes vor haben wir auch als Pfarrgemeinde mit der geplanten Erweiterung des Dingelsdorfer Kindergartens. Im kommenden Jahr soll der bestehende Kindergarten um eine Gruppe erweitert und für die Aufnahme von Kleinkindern unter 3 Jahren ausgestattet werden. Der Bauantrag dazu wurde bereits eingereicht, der Baubeginn ist für das kommende Frühjahr vorgesehen und die geplante Eröffnung soll im Herbst 2014 erfolgen. Das ist ein sehr kurzer Zeitraum und erfordert daher die gebündelte Kraft aller Beteiligten.

Im kommenden Jahr ist auch eine nochmalige Sanierung der schadhaften Kirchenmauer vorgesehen. Ein Aufschub dieser Maßnahmen hätte eine rasche Verschlechterung der vorhandenen Bausubstanz zur Folge und ist daher nicht ratsam. Erste Überlegungen und Untersuchungen dazu sind derzeit im Gang.

Für das Jahr 2015 ist vom Erzbischöflichen Ordinariat die Zusammenlegung der drei Pfarreien unserer Seelsorgeeinheit zu einer neuen Pfarrgemeinde zwingend vorgeschrieben. Das heißt, dass es dann nur noch einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat und einen gemeinsamen Stiftungsrat für alle 3 Pfarreien geben wird. In den einzelnen Pfarreien sollen dann sogenannte Gemeindeteams gebildet werden, die für die Aufgaben vor Ort zuständig sind. Im Gemeinsamen Ausschuss und in den einzelnen Pfarrgemeinderäten wird bereits derzeit überlegt und beraten, wie dieser Veränderungsprozess möglichst schonend und für alle Beteiligten fruchtbar umgesetzt werden kann. Hierzu müssen nun vorrangig die erforderlichen Strukturen und Rahmenbedingungen wie z. B. Größe und Besetzung des neuen Pfarrgemeinderates oder die Regelung der Finanzen festgelegt werden. In Vorbereitung der bevorstehenden Zusammenführung hat in diesem Jahr bereits jede unserer drei Pfarrgemeinden die jeweils beiden anderen zu einer individuellen Veranstaltung mit dem Ziel des gegenseitigen Kennenlernens der derzeitigen Pfarrgemeinderäte eingeladen.

Völlig überraschend und für uns alle immer noch unfassbar verstarb kürzlich der Vorsitzende des Gemeinsamen Ausschusses und Pfarrgemeinderatsvorsitzende aus Dettingen/Wallhausen Dominik Ball und hinterlässt nicht nur in seiner Familie und den Angehörigen, denen unser ganzes Mitgefühl gilt, eine tiefe und schmerzliche Lücke, sondern ist auch in unseren Reihen hinsichtlich seines bisherigen Engagements und der bevorstehenden Aufgaben kaum zu ersetzen.

An dieser Stelle möchte ich auch allen anderen ein herzliches Dankeschön sagen, die sich im vergangenen Jahr in irgendeiner Weise für unsere Pfarrgemeinde - oftmals auch im Verborgenen - eingesetzt und verdient gemacht haben, jedoch hier nicht ausführlich erwähnt wurden. Ich würde mich sehr freuen, auch im kommenden Jahr zur Bewältigung der vor uns liegenden Aufgaben auf ihre bewährte Mitarbeit zählen zu dürfen.

Freuen wir uns nun auf unser bevorstehendes St. Nikolaus Patrozinium. Schon jetzt wünsche ich Ihnen von Herzen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Neue Jahr.

Eugen Kaibach
Vorsitzender des Pfarrgemeinderates