Bildergalerien - 2007 Passionsspiel der Firmlinge

Firmlinge führen in Litzelstetten die Passion Christi auf / Passionsspiel der Firmlinge am Palmsonntag, 01.04.07

Der Südkurier berichtet am 4. April 2007:

Firmlinge führen in Litzelstetten die Passion Christi auf 
Gemeindereferent Thomas Langkau bereitet Jugendliche vor

Einen Einstieg in die Karwoche boten am Palmsonntag die Firmlinge in Litzelstetten. Diese zeigten einen Brauch, der vor allem durch die bayerische Gemeinde Oberammergau bekannt ist: die Jugendlichen spielten während des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Peter und Paul am Sonntagmorgen das Leiden und Sterben Jesu nach. Auch beim Eröffnungsgottesdienst für die Firmvorbereitung am Sonntagabend wurde das Schauspiel aufgeführt.

Die Idee, ein solches Passionsspiel an den Bodensee zu bringen, hatte Gemeindereferent Thomas Langkau. Bereits letztes Jahr inszenierte er eine solche Vorführung in seinen weiteren Pfarrgemeinden Dettingen und Dingelsdorf. Die Vorbereitungen dauerten einige Wochen, da die Firmlinge Texte auswendig lernen und den Ablauf einüben mussten. Ferner wurden Gewänder beschafft und Requisiten angefertigt. Als Hintergrundmusik zur Aufführung dienten Melodien aus dem Kinofilm "Die Passion Christi" und anderen Jesusverfilmungen. Das Passionsspiel soll unter anderem dazu beitragen, dass die Jugendlichen, die sich auf die Firmung vorbereiten, ihren Glauben vertiefen. Gerade die Osterzeit bietet hierzu Gelegenheit, da der Tod und die Auferstehung Jesu eine zentrale Stellung im christlichen Glauben einnehmen.

Weitere Aktionen zur Firmvorbereitung in der Osterzeit sind ein Jugendkreuzweg in Dettingen und eine Abendwanderung, die an den Aufenthalt Jesu am nächtlichen Ölberg erinnern soll. In den Pfarrgemeinden Litzelstetten, Dettingen und Dingelsdorf engagieren sich viele Frauen und Männer, die die Jugendlichen auf dem Weg zur Firmung im Oktober dieses Jahres begleiten. Davor soll noch ein Hüttenwochenende stattfinden. Außerdem steht eine soziale Woche auf dem Programm, in der die Firmlinge in Altenpflegeheimen und Kindergärten tätig sein werden.

"Es ist heute nicht mehr selbstverständlich, dass sich die jungen Leute firmen lassen", verdeutlicht Thomas Langkau. Insgesamt habe er ungefähr 120 Jugendliche zur Firmvorbereitung eingeladen, wovon sich dann letztendlich nicht einmal 90 angemeldet hätten. Dennoch freut sich der Gemeindereferent darüber, dass er mit denen, die sich für die Firmung entschieden haben, Projekte wie das Passionsspiel verwirklichen kann.

Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
Passion
 
 
Powered by Phoca Gallery