Zufluchtsort für Flüchtlinge

„Wir wollen den Flüchtlingen in Deutschland einen Zufluchtsort geben. Es sind alles Menschen, die uns wirklich brauchen“, stellte Pfarrer Bernd Zimmermann fest. In Anbetracht der neuesten Nachricht, dass etwa 300 Flüchtlinge in Dettingen in einer Gemeinschaftsunterkunft untergebracht werden, wies er auf den dringenden Handlungsbedarf hin. Gemeinsam mit der Caritas habe er, der für die katholische Kirchengemeinde Konstanzer Bodanrückgemeinden und damit auch für Dettingen zuständig ist, bereits Überlegungen angestellt. „Wir wollen unsere Gemeindehäuser öffnen, auch wenn wir auf manches verzichten müssen“, sagte Pfarrer Zimmermann. Die Räume könnten beispielsweise Sprachkursen, ärztlicher Betreuung und einem Zusammenkommen mit der Bevölkerung dienen.

(Aus dem Bericht des Südkuriers (27.10.2015) über den Begegnungsabend in Litzelstetten mit Flüchtlingen von Aurelia Scherrer)