Der Dettinger Weltladen im Jahr 2015

Rund 1.000 Stunden ist der Weltladen in Dettingen im Jahr geöffnet. Neben dem regelmäßigen Verkaufsdienst gibt es für das ehrenamtliche Team aber auch besondere Aktionen und Termine, die die Arbeit für den Fairen Handel prägen. Einige Höhepunkte des Jahres 2015 sollen an dieser Stelle besonders erwähnt werden.

Ein fester Bestandteil im Weltladen-Jahr ist der Misereor-Fastensonntag. Nach einem Familiengottesdienst haben Grundschüler die Besucher mit Texten und Lieder erfreut, die sie im Religionsunterricht einstudiert hatten. Zum Abschluss wurde ein einfaches aber leckeres Mittagessen mit Reisgerichten angeboten. Der Erlös war für die Misereor-Fastenaktion bestimmt.

Im März machte die Bildungs- und Informationsinitiative „Expedition N“ mit einem Truck Station auf dem Münsterplatz in Konstanz. Unter dem Titel „Schüler entdecken den Fairen Handel“ hat der Weltladen zwei Grundschulklassen aus Konstanz begrüßt. Anhand von Produkten aus dem Weltladensortiment konnten die Schülerinnen und Schüler den Fairen Handel konkret entdecken und auch schmecken. Der Weltladen bietet auch darüber hinaus Bildungsangebote für Schulen an.

Zum 20. Jubiläum der Tour de Fair traten österreichische und deutsche Weltladen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsamen in die Pedale. Fünf Tage lang besuchte die Gruppe aus rund 45 Radlern zahlreiche Weltläden rund um den Bodensee. Am vierten Tag konnte das Team des Weltladen Dettingen die radelnden Kollegen auf dem Bodanrück begrüßen. Viele der Lebensmittel und Kunsthandwerksprodukte im Dettinger Laden waren den Weltladen-Kollegen natürlich bestens bekannt, mit dem Apfel-Mango-Birnen-Saft aus philippinischem Mangopüree und Streuobst der Bodenseeregion oder der Dettinger-Wallhauser-Schokolade konnten den Gästen aber auch regionale Besonderheiten präsentiert werden. Zudem konnten sich die Weltladen-Mitarbeiter über Aktionsvorschläge, Erfahrungen und praktische Tipps zur Arbeit im Fairen Handel austauschen. Nach einer Stärkung mit fair gehandelter Cola, Kaffee aus dem Weltladen-Sortiment und Kuchen mit Fairtrade-Zutaten setzten die Radler ihre Rundfahrt am schweizerischen Bodenseeufer zu den Claro Weltläden in Romanshorn und Rorschach fort.

Im November 2013 richtete der Taifun Haiyan schwere Verwüstungen auf den Philippinen an. Neben kurzfristigen Notfallhilfe-Aktionen wurde damals auch ein Projekt gestartet, um die Opfer des Taifuns dauerhaft zu unterstützen und den betroffenen Familien eine wirtschaftliche Perspektive zu ermöglichen. 100 Weltläden aus Deutschland und Österreich haben seither mit gezielten Spenden eine neue Zuckerrohrmühle auf der Insel Panay aufgebaut. Auch der Weltladen Dettingen hatte sich an dem Projekt „100 x 1000“ mit einer Spende von 1000 € beteiligt. Pünktlich zur Fairen Woche im September ist die erste Lieferung Vollrohrzucker aus dem Projekt in Dettingen eingetroffen. Die Zuckerrohrbauern erhalten für den Zucker durch den Fairen Handel um zwei Drittel höhere Preise als bei der Ablieferung an private Zuckerrohrmühlen und können somit nicht nur den Wiederaufbau mit gemauerten Gebäuden in Angriff nehmen, sondern beispielsweise auch in die Schulbildung ihrer Kinder investieren. Da das Weltladen-Team unmittelbar am Aufbau dieses Projekts beteiligt war, liegt den Fairkäuferinnen und Fairkäufern der neue Zucker besonders am Herzen.

Zu einem festen Höhepunkt im Weltladen-Jahr hat sich seit einigen Jahren auch der Glühweintreff in der Adventszeit entwickelt. Das Team freut sich, am Freitag 4. Dezember 2015 wieder zahlreiche musikalische Gäste begrüßen zu dürfen und auch der Nikolaus hat sein Kommen zugesagt, zudem werden Glühwein und Punsch mit Zutaten aus Fairem Handel und Grillwürste angeboten und im Weltladen gibt es einen verkaufsoffenen Abend.

Der Weltladen Dettingen ist Montag bis Freitag von 15.00 bis 18.30 Uhr und Samstag von 9.00 bis 12.30 Uhr geöffnet. Weitere Bilder und Berichte finden Sie auch unter www.weltladen-dettingen.de.