Bericht aus dem Kinderhaus St. Nikolaus

Anbau schafft Betreuungsplätze für 10 Kleinkinder

Mit großer Freude konnten wir im Februar dieses Jahres unseren Anbau in Betrieb nehmen. Für den Kindergarten Dingelsdorf bedeutete dies nicht nur eine räumliche Vergrößerung des Gebäudes um einen großen Bistrobereich und einen Mitarbeiterraum, sondern vor allem eine Erweiterung des Betreuungsangebotes durch eine Krippengruppe für 10 Kinder. Der Bedarf an Betreuungsplätzen im Kleinkindbereich in Konstanz deckte sich mit denen vor Ort, so waren wir schon seit der Eröffnung ausgelastet. Im Rahmen dieser Veränderung wurden wir dann auch zum „Katholischen Kinderhaus St. Nikolaus“ umbenannt, was das Spektrum der verschiedenen Angebotsformen unserer Einrichtung, insbesondere auch für die Außenbetrachtung, widerspiegeln soll.
Im Zuge der baulichen Erweiterung wurde auch der Außenbereich komplett umgestaltet, vergrößert und den veränderten Bedürfnissen angepasst.

Bei einer festlichen Inbetriebnahme des Trägers mit Vertretern der Stadt Konstanz, den Planern und Verantwortlichen der bauausführenden Firmen sowie der Eltern und einem Tag der offenen Tür mit Einweihung der neuen Räume durch unseren Herrn Pfarrer Bernd Zimmermann konnten wir uns dann im Frühjahr allen Interessierten öffnen und unser erweitertes Haus präsentieren.

Seit der ursprünglichen Eröffnung des Kindergartens im Jahre 1994 hat sich mittlerweile einiges geändert. Mit dem damaligen Neubau, seinerzeit für 2 Gruppen geplant und gebaut, konnte der Bedarf an Kindergartenplätzen für 50 Kinder in unserem Dorf ausreichend abgedeckt werden.

Im Laufe der Zeit hat sich der ursprüngliche Kindergarten ständig am Bedarf der Eltern orientiert und das Angebot entsprechend erweitert. Es gab zunächst verlängerte Öffnungszeiten, dann vereinzelt auch Ganztagesbetreuung
mit Mittagessen.

Im Jahr 2002 wurde durch eine bauliche Veränderung und Ausbauten im bestehenden Gebäude der Platz für eine weitere Kleingruppe von 15 Kindern geschaffen. Diese Kinder waren bis dahin im städtischen Kindergarten in unserer Mehrzweckhalle untergebracht.

Seit Mitte 2008 übernahm die Pfarrgemeinde zusätzlich die Trägerschaft für eine in der Mehrzweckhalle untergebrachte Spielgruppe die bis dahin vom Kinderschutzbund getragen wurde und aus organisatorischen Gründen sonst hätte aufgelöst werden müssen.

Seit 2007 ist unser Kindergarten zusammen mit der Dingelsdorfer Grundschule im Modellprojekt „Bildungshaus für 3 - bis 10 Jährige“. Dies ist ein auf 7 Jahre ausgelegtes Projekt des Kultusministeriums Baden Württemberg, an der nur eine sehr begrenzte Anzahl ausgesuchter Bildungseinrichtungen - also Kindergarten und Grundschule -im pädagogischen Verbund und unter wissenschaftlicher Begleitung seither sehr erfolgreich zusammenarbeiten. Das Projekt wurde nun um ein Jahr verlängert, die weitere Zukunft ist jedoch noch ungewiss, wobei alle hier vor Ort Beteiligten um eine Weiterführung sehr bestrebt sind.

Die Wandlung, die sich in den vergangenen 21 Jahren seit Bestehen unseres Kindergartens vollzogen hat, spiegelt sich auch in der Personalstärke wider. Waren es ursprünglich 4 Erzieherinnen, so sind es heute insgesamt deren 18, zuzüglich Reinigungskräfte, Hausmeister und Praktikanten.

Zusammen mit der Spielgruppe in der Mehrzweckhalle können wir insgesamt etwa 80 Betreuungsplätze unterschiedlichster Art anbieten, welche zur Zeit so gut wie alle belegt sind.
Wir alle, das Kinderhausteam, aber besonders auch die Kinder und deren Eltern, freuen uns jeden Tag aufs Neue, die nun bestehenden optimalen Möglichkeiten der Einrichtung zu nutzen und möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung und ihr Wohlwollen bedanken.
Gemäß dem Logo unserer Einrichtung soll dies ein Haus mit Kinder, ein Haus für Kinder sowie ein Haus von Kindern und somit ein lehrreicher und prägender Erlebnisraum für unsere Jüngsten sein.

Stephanie Diestmann und Britta Kaibach