Bericht aus dem Kinderhaus St. Verena

Nach einer Bauzeit von fast zwei Jahren sind wir mit unseren vier Kindergartengruppen in der ersten Augustwoche wieder vom alten Schulhaus zurück in unser neues altes Haus gezogen. Im Juni waren bereits die beiden Kleinkindgruppen in ihren neuen Räumen angekommen. Wir haben uns sofort wohl gefühlt in den hellen großzügigen Räumen, die uns ideale Bedingungen bieten, um Kindern vielfältige Erfahrungsbereiche für ihre individuelle Entwicklung zu ermöglichen.

Das gelungene Raumkonzept verdanken wir zum einen der guten Zusammenarbeit mit Herrn Stegmann,  sodass bei der Planung des Hauses die Bedürfnisse der Kinder und MitarbeiterInnen im Mittelpunkt standen. Zum anderen haben auch die Eltern sich schon sehr früh aktiv in den Planungsprozess eingebracht und ihre Vorstellungen und Ideen formuliert.

Ein besonderes Erlebnis war der Segnungs-Gottesdienst mit Herrn Pfarrer Zimmermann in unserem neuen Bewegungsraum. Unter dem Thema „Wie unter einem Hut geh ich mit Gottes Segen“ haben wir Gottes Segen für unser neues Haus, die Kinder, Eltern und Mitarbeiter erbeten sowie für alle, die dieses Haus ermöglicht und gebaut haben. Anschließend hat Pfarrer Zimmermann im Beisein der Kinder alle Räume des Hauses gesegnet. Dabei haben die Kinder immer wieder eigene Anliegen und Segenswünsche geäußert. Auch für unsere Rennmäuse haben sie sich den Segen gewünscht. Es war für uns alle eine sehr bewegende Feier.

Am 24. Oktober wurde das Haus mit ca. 150 geladenen Gästen feierlich eröffnet. Neben den Grußworten von Bürgermeister Dr. Osner, Pfarrer Zimmermann, Ortvorsteher Tscheulin, Frau Dr. Melsbach-Kiefer (Pfarrgemeinderätin), Thomas Stegmann (Leiter Hochbau- und Liegenschaftsamt) und Frau Diez-Prida (Elternbeiratsvorsitzende) haben die Kinder durch verschiedene Beiträge dieses Fest bereichert.

Martina Rock-Jerg (Leiterin)