Der Pfarrgemeinderat, die Gemeindeteams und Ausschüsse in der neu errichteten Kirchengemeinde

Gemeinden brauchen ein Netzwerk von Menschen, die in der Nähe leben und Nähe zueinander herstellen. So bildet sich ein Raum menschlicher Beziehungen, in dem der Glaube seinen Ort findet. Das Beziehungsangebot gilt allen Menschen in unseren Orten - auch jene, die man niemals in der Kirche sieht. Die erste Aufgabe besteht im Kennenlernen, Dienste anbieten und Verbindungen knüpfen. Kirchliches Leben ist mehr als die Organisation kirchlicher Angebote. Es genügt nicht, Christen zu rufen, damit sie sich den Kirchgängern anschließen. Zuallererst geht es darum, überhaupt zu Christen zu werden.
(Aus: Briefe an das Gemeindeteam in Eglise en Poitou)

Wie können wir Beziehungen gut pflegen, wertvolle bewährte Strukturen erhalten und neue Begegnungsräume schaffen? Was können wir dafür tun, um uns gegenseitig im Glauben, Hoffen und Lieben zu stärken? Dies sind Fragen, die uns seit 01. Januar 2015 stark beschäftigen, seitdem die Pfarrgemeinden St. Peter und Paul Litzelstetten-Insel Mainau, St. Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf und St. Verena Dettingen-Wallhausen, zu einer rechtlich neuen Kirchengemeinde „Katholische Kirchengemeinde Konstanzer Bodanrückgemeinden“ vereinigt wurden.

Seit dem 15. März diesen Jahres gibt es für diese Kirchengemeinde "nur" noch einen neu gewählten gemeinsamen Pfarrgemeinderat und einen gemeinsamen Stiftungsrat. Der Pfarrgemeinderat als Pastoralrat, Vertretung der Katholiken/innen der Kirchengemeinde und Organ der örtlichen, kirchlichen Vermögensverwaltung berät und entscheidet Fragen, die das Leben der Kirchengemeinde im Ganzen betreffen. Damit das Gemeindeleben vor Ort in den jeweiligen Gemeinden auch weiterhin lebendig bleibt, wurden im Herbst dieses Jahres die Gemeindeteams in den drei Pfarrgemeinden gebildet. Allen Kirchenmitgliedern, die sich bereit erklärt haben, in diesem Team gemeinsam Verantwortung zu übernehmen, für die Gestaltung des Gemeindelebens vor Ort, durch die Wahrnehmung bestimmter Aufgaben und konkreter Dienste in Liturgie, Verkündigung und Diakonie, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt. Eine wichtige Aufgabe von den Gemeindeteams ist es, mit den bestehenden, sehr wertvollen und bewährten Gruppierungen in unseren Gemeinden; Besuchsdienst, Kinderkirche oder Kleine Gemeinde, Frauengemeinschaften, Kirchenchöre, Gebetskreise, Liturgie-Kreise, Samaria-Kreis, Jugendgruppen und noch viele mehr, im Kontakt zu sein. Wir sind dankbar und freuen uns über die vielen engagierten Menschen, die unser Gemeindeleben auf so vielfältige Art mitgestalten und bereichern.

Am 4.6.15 feierten sehr festlich in Litzelstetten alle Bodanrückgemeinden gemeinsam das Fronleichnamsfest.

In Dingelsdorf wurde der Kindergarten um eine Krippe für 10 Kinder erweitert, die Eröffnungsfeier dazu fand am 23.4.15 statt. Außerdem wird vor Ort die Kirchenmauer instand gesetzt und untersucht, inwieweit ein Barriere freier Zugang zur Pfarrkirche baulich möglich wäre.

In Dettingen wurde im Mai ein sogenannter "Startpunkt", eine Anlaufstelle rund um Geburt und Eltern sein im Kinderhaus "St. Verena" geschaffen. Der Um- und Ausbau des Kinderhauses wurde im Sommer fertig gestellt, damit ist das Kinderhaus St. Verena mit 9 Gruppen und über 140 Plätzen

die größte Einrichtung für die Betreuung von Kindern im Alter von 1-6 Jahren in Konstanz.

In St. Verena in Dettingen bekamen in diesem Jahr am 16. und 17. Oktober insgesamt 60 Jugendlichen der Bodanrückgemeinden das Sakrament der Firmung durch Domkapitular Dr. Kohl gespendet.

Momentan beschäftigt uns die große Aufgabe, die uns auch im kommenden Jahr begleiten wird, wie wir auch in unserer Kirchengemeinde Flüchtlinge willkommen heißen und Ihnen Raum und Anschlussmöglichkeiten in unseren Orten ermöglichen können.

Regina Münch, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates